21. September. Mailand. Volvo XC40 Premiere.

Eine Woche noch, dann kommt der neue Volvo XC40. Er wird von unseren Lesern sehnsüchtig erwartet, die Fieberkurve steigt. Heute hat Volvo den 21. September als Datum bestätigt. Der Premieren-Ort wird Mailand sein.

Volvo XC40 Teaser. Volvo Cars via Twitter

Und natürlich liefert Volvo einen weiteren Teaser! Die Schweden wählen, schon wieder, einen ungewöhnlichen Platz für ihre Präsentation. Statt der erwarteten IAA in Frankfurt setzt man auf die Mode-Hauptstadt der Welt. Im Store „80 hours Milan c/o Volvo Cars“ gibt es für ein handverlesenes, internationales Publikum erstmals den neuen XC40 zu sehen. Volvo schreibt dazu:

„80 hours Milan c/o Volvo Cars“ heißt der Store auf der Via Amerigo Vespucci 12, in dem sich 40 der interessantesten Marken für zeitgenössisches skandinavisches Design präsentieren, darunter Teenage Engineering, POC, Front, Monica Förster, John Sterner und viele andere. Jede Marke zeigt ein sorgfältig ausgewähltes Produkt, aus den Bereichen Mode, Interieur-Design, Accessoires, Technik und vielen mehr. Volvo kuratiert die anderen 39 Marken und stellt den neuen Volvo XC40 vor, der sich hier erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert. Alle Produkte können übrigens im Design-Store direkt erworben werden – auch das Fahrzeug!

Volvo XC40 Premiere. Lifestyle und Urbanität.

Die Mailänder Mode-Messe ist ein nicht gewöhnlicher, aber gut gewählter Ort. Volvo will den XC40, mehr als jedes andere Modell zuvor, in Richtung Lifestyle und Urbanität positionieren. Ob das gelingen wird, werden die Volvo Enthusiasten spätestens in einer Woche sehen können.

Nur kurze Zeit später, am 25. September, können deutsche Fans der Marke während der #XCITENIGHT den XC40 feiern. Ein neuer Teaser vor der XC40 Premiere macht jedenfalls neugierig. Er zeigt das Heck unverhüllt. Typisch Volvo, aber gleichzeitig auch jung und frisch. Die Spannung bleibt weiterhin erhalten.

Ein Gedanke zu „21. September. Mailand. Volvo XC40 Premiere.

  • 14. September 2017 um 13:58
    Permalink

    Das Hinterteil ist doch schon mal ganz appetitlich geraten. Oder? Volvo macht das schon 🙂

    Antwort

Kommentar verfassen