4 Jahre = 14 neue Modelle

Langweilig wird es bei Volvo nicht, das steht fest. Es gibt Nachrichten vom kommenden XC40 und in einem Interview gegenüber der niederländischen Zeitschrift „De Telegraaf“ bestätigte Volvo Senior Marketing Präsident Alain Visser die Runderneuerung der Modellpalette.

Volvo V90 - wie ihn die schwedische Auto Motor Sport sieht
Volvo V90 – wie ihn die schwedische Auto Motor Sport sieht

Der neue XC90 wird in 4 Jahren das älteste Fahrzeug im Angebot sein, zuvor zaubern die Schweden den neuen S90, V90 sowie die Erneuerung der 60er und 40er Baureihe aus dem Hut. Dass eine große Limousine und ein großer Kombi in Europa nicht unbedingt Wachstumsbringer sind, es wird vom neuen S90 auch eine verlängerte Version geben, nimmt man dabei in Kauf.

Volvo entwickelt im aktuellen Stadium für den Weltmarkt, auf lokale Befindlichkeiten kann man da wenig Rücksicht nehmen. Na gut, wenn die Rechnung aufgeht, warum nicht. Wie ein neuer S90 und V90 aussehen könnten zeigt die schwedische Ausgabe der Auto-Motor-Sport.

Volvo absolviert ein Pflichtprogramm. Die Erneuerung des Angebots in knapp 4 Jahren fordert jeden Muskel, da ist für die Kür wenig Zeit. Nischenangebote, wie knackige Coupes oder Cabrios wird es so schnell nicht geben. Schade drum, denn etwas mehr Spaß würde dem Image gut tun. Aber kein Grund für Traurigkeit, denn ein anderes Modell steht bereit. Ein kleines SUV, basierend auf dem Nachfolger des V40, führt hier auf dem Blog seit Monaten die Suchlisten an und scheint das Wunschauto der Fans zu sein.

Volvo V40 & XC40

Interessanter für uns, als die groß gewordenen Nachfolger der 70er und 80er Baureihe, wird damit der Nachfolger des V40 werden. Der soll bereits 2017 auf den Markt kommen, der relativ aktuelle 40er hätte dann eine für Volvo Verhältnisse kurze Karriere hingelegt. Seine Fertigung wurde erst 2012 begonnen, er ist das letzte Modell das Volvo mit Ford-Genen auf den Markt brachte.

Aus dem auf der neuen CMA Plattform basierenden Nachfolger, der kurz nach seinem Erscheinen auch als XC40 debütieren soll, soll nach dem Willen von Volvo ein Global Player werden. Der jetzige V40 ist eine rein europäische Angelegenheit, was relativ langweilig ist und für überschaubare Stückzahlen sorgt. Sein Nachfolger wird weltweit vom Band laufen und so helfen die ambitionierten Wachstumspläne von Schwedens ältester Autofabrik in die Wirklichkeit umzusetzen.

Der ebenfalls angekündigte kleine XC40 ist das spannendere Modell, und nicht nur in Schweden Objekt der Spekulation. Überall auf der Welt, besonders in China, drängen Käufer zu kleinen, kompakten SUV Fahrzeugen. Wie sinnvoll der Trend auch sein mag. Für Volvo würde der neue XC40, im Heimatland schon als Miniaturausgabe des XC90 tituliert, ein Stückzahlen Garant sein. Die Rechnung könnte aufgehen, 2017 ist nicht mehr lange und das Warten könnte sich lohnen.

Kommentar verfassen