Autonomes Fahren – Volvo übernimmt Verantwortung

Deutliche Worte von Volvo CEO Hakan Samuelsson. Der Hersteller übernimmt die Verantwortung, wenn ein autonom fahrender Volvo einen Unfall verursacht. Das sagte Samuelsson auf einem Seminar zum autonomen Fahren in Washington. Volvo ist damit der erste Autohersteller der sich so klar zu diesem Thema äussert.

IntelliSafe Auto Pilot interface. Bild: Volvo PV
IntelliSafe Auto Pilot interface. Bild: Volvo PV

Geltende Gesetze sehen bisher den Fahrer in der Pflicht. Er ist das redundante System, wenn der Autopilot versagt. Auch in den Köpfen ist verankert, dass der Mensch hinter dem Steuer die letzte Verantwortung trägt – und tragen sollte. Was sind die Worte wert?

Autonomes Fahren ist (noch) ein Terrain für Pioniere. Es wird über viele Jahre hinweg beide Arten des Autofahrens parallel nebeneinander geben. In Nordamerika mahnt Samuelsson einheitliche Gesetze für selbstfahrende Autos in allen Bundesstaaten an. Die bisher nicht einheitliche Gesetzgebung macht den Durchbruch selbstfahrender Autos extrem schwierig.

In Europa ist die Lage vergleichbar. Vom Nordkap bis nach Sizilien mit einem autonom fahrenden Volvo? Eine Zukunftsgeschichte. Es fehlt die Infrastruktur und auch die europäische Union benötigt für alle Mitgliedsstaaten eine einheitliche, verbindliche Regelung.

Volvo ist ein relativ kleiner Hersteller im Konzert der großen Konzerne. Wenn Hakan Samuelsson jetzt zum Thema autonomes Fahren an die Öffentlichkeit geht, macht das gute Presse. Es lässt Volvo in einem innovativen Licht erscheinen. Es bewegt (im Moment) aber wenig.

Gesetze werden von Lobbyisten mit geschrieben. Die Autokonzerne in Nordamerika und Europa beschäftigen Legionen davon. In Brüssel und Washington wird kein Gesetz ohne sie auf den Weg gebracht. Wäre, das nur als Frage, ein Konzern wie GM ähnlich mutig die uneingeschränkte Verantwortung für seine autonom fahrenden Produkte zu übernehmen? Ich sehe das auch in Zukunft nicht. So bleibt die mutige Ankündigung eine Geste, aber auch gleichzeitig ein Weckruf an die Branche.

Was ist mit den Sicherheitsrisiken, welchen jeder fahrende Computer ausgesetzt ist? Viren, Hacker Attacken? Autonom fahrende Fahrzeuge sind mit einem einfachen Laserpointer zum Stillstand zu bringen, der Hack ging vor ein paar Wochen durch die Presse. Volvo ist auch hier zuversichtlich. In der Pressemeldung ist zu lesen:

We are constantly evolving defensive software to counter the risks associated with hacking a car. We do not blame Apple, or Microsoft for computer viruses or hackers

Volvo kennt das Risiko und da fällt mir noch etwas dazu ein. Mit welchem Betriebssystem werden die Volvos der Zukunft unterwegs sein?

Kommentar verfassen