CMA Plattform – 4 neue Modelle von Volvo

Volvo Eigentümerin Geely hat kürzlich in China die behördliche Genehmigung für die Produktion der Fahrzeuge auf der modularen CMA Plattform erhalten. Ab 2016 kommen die ersten Modelle auf den Markt. Premiere wird aber kein Volvo, sondern ein Geely Modell feiern.

CMA Plattform. Volvo XC40 und Geely Modell
CMA Plattform. Volvo XC40 und Geely Modell

Vier Fahrzeuge hat Geely auf der hoch skalierbaren, modularen Plattform angekündigt. Entwickelt wurden die neuen Typen bei CEVT in Göteborg, das erste Geely Modell auf CMA Plattform soll in Genf 2016 zu sehen sein. Angetrieben wird es von einem 1.5 Liter aus dem Volvo Motorenwerk in Zhangjiakou. Die Motoren werden nach internationalen Volvo Qualitätsstandard hergestellt, ausserdem werden Motoren mit 1.3 Liter und 2 Liter Hubraum gefertigt. Geely wird auf der CMA Architektur eine Limousine, ein SUV, ein Crossover und ein Fließheck bauen.

4 neue Volvo auf CMA Plattform
4 neue Volvo auf CMA Plattform

Während CEVT die Geely Modelle sozusagen schlüsselfertig abliefert, wird für Volvo nur erweiterte Basisarbeit geleistet. Für Endprodukt und Feinabstimmung zeichnen wie bei den größeren Fahrzeugen Volvo Ingenieure verantwortlich. So soll gewährleistet werden, dass sich auch die kleinen Volvos wie richtige Schwedenautos fahren und anfühlen. Auch wenn sie auf einer internationalen Plattform basieren, die sie mit einer anderen Marke teilen. Ein spannendes, anspruchsvolles Experiment, dessen Resultat wird 2016 „erfahren“ können. Bei den neuen Produkten darf es keinen Zweifel an Volvo DNA geben.

Die Neuerscheinungen auf CMA Plattform ersetzen den Volvo V40, der bisher nur in Europa gefertigt wurde. In Zukunft wird die Volvo Kompaktklasse internationaler werden. Volvo und Geely auf der CMA Plattform werden in China gemeinsam vom Band laufen, Fahrzeuge für Europa in Gent. Die neuen Kompakten und ihr weltweiter Vertrieb ist Teil der Wachstumsstrategie von Volvo.

Bestätigt sind bisher der neue Volvo XC40 und der Nachfolger des V40. Zusätzlich, so berichten Medien in China, wird es zwei weitere Modelle geben. Ein Crossover und ein weiteres Fahrzeug. Was ist denkbar? Eine kleinere Limousine für spezielle Märkte, ein kleiner Kombi? Oder ein kleines Cabrio, ein Coupe? Alles Nischenprodukte, die nicht so richtig Sinn machen wollen, wenn man stark wachsen will. Wie wäre es mit einem Volvo Van? Für die Familie. So wie BMW mit dem Gran Tourer?

Ausserdem bringt Volvo mit der neuen 40er Serie einen kleinen Plug-in-Hybriden. Der neue 1.5 Liter Dreizylinder wird dann mit einer Batterie gekoppelt für umweltfreundliche Fortbewegung auch in der kleineren Klasse sorgen.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.