Koenigsegg Agera R Speedracer Bildergalerie

Der Koenigsegg Agera R ist der Nachfolger des CCXR. Ein Supersportwagen mit einigen speziellen Details. Vor langer Zeit hat Koenigsegg beschlossen, im Gegensatz zu anderen Herstellern hoch exklusiver Supersportwagen, die Motoren selbst zu entwickeln. Koenigsegg nimmt alleine damit in der Welt von Pagani, Ascari, Gumpert und Spyker eine Sonderstellung ein. Der 5 Liter V8 Motor mit doppelter Turboaufladung im Koenigsegg Agera R ist, in dieser Klasse selten, eine Flexi-Fuel Antriebseinheit.

Koenigsegg Agera R Speedracer
Koenigsegg Agera R Speedracer

Der Fahrer kann sowohl normalen Kraftstoff mit 95 Oktan, als auch Ethanol tanken. Der Koenigsegg verarbeitet das übliche, in Schweden populäre, E85 als auch E100 – also reinen Ethanol Kraftstoff. Das allerdings ist eine Ausnahme. Saab Fahrer, die einen Saab 9-5 BioPower mit Trionic System fahren, kennen im E85 Betrieb den daraus resultierenden Zugewinn an mehr Leistung.

Mit regulärem Kraftstoff leistet der Koenigsegg Agera R 960 PS und 1.100 Nm, mit Ethanol 1140 PS und 1.200 Nm Drehmoment. Allerdings, aber das dürfte für den Besitzer kaum entscheidend sein, steigt der Verbrauch im Ethanolbetrieb um rund 20 % an.

Der gezeigte Koenigsegg Agera R Speedracer feierte seine Premiere wie der reguläre Agera R 2011 auf dem Autosalon in Genf. Ein spezielle Farbgebung beim Innen- und Außendesign, spezielle Michelin Reifen, und eine Thule Dachbox (!) machen den Unterschied zum regulären Agera R. Unverändert bleiben die Fahrleistungen. Von 0-300 soll es in 14.53 Sekunden gehen.

Ausreichend, würde ich sagen, in Wirklichkeit ein 2011er Weltrekord. Ein Agera R Speedracer ist eine gesuchte Sonderedition aus Ängelholm. Die wenigen gebauten Exemplare bewohnen heute klimatisierte Garagen von Sammlern.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.