Koenigsegg FreeValve auf der Guangzhou Motor Show

Qoros baut gute Autos. Entwickelt mit Ingenieuren aus Schweden, anerkannt sicher. Ein europäisches Design und eine gute Produktqualität. Die Marke feierte Premiere auf dem Genfer Autosalon 2013 und zog dann aus um die Welt zu erobern. Natürlich erst China, dann Europa, im Anschluss Nordamerika.

Qoros 3 - demnächst mit FreeValve Motoren?
Qoros 3 – demnächst mit FreeValve Motoren?

Die großen Pläne sind mittlerweile zurück gestellt. In China kämpft Qoros immer noch um Akzeptanz, die meisten Europäer bei Qoros haben ihren Schreibtisch geräumt und fluchtartig das Land verlassen. Die Autos gelten immer noch als gut, aber auch als langweilig und angestaubt.

Gibt es in der Autoindustrie eine zweite Chance?

Falls es so wäre, dann wäre Qoros auf dem Weg sie zu nutzen. Als weltweit erster Hersteller darf man die brandneue FreeValve Technologie der schwedischen Supermarke Koenigsegg nutzen. FreeValve Motoren verzichten auf Nockenwellen, die Ventile werden einzeln elektrohydraulisch angesteuert.

Free Valve Technologie. Bild: Koenigsegg AB
Die neue Free Valve Technologie. Bild: Koenigsegg AB
Weniger Gewicht, mehr Leistung, weniger Emission.

Auf der Guangzhou Motor Show ist jetzt bei Qoros ein FreeValve Motor zu sehen, der als Prototyp für die Serie gilt. Aus 1.6 Litern Hubraum kommen 230 PS und 320 Nm Drehmoment. Verglichen mit einem konventionellen 1.6 Liter Motor mit Nockenwellen spricht Koenigsegg von einem Zugewinn von 47% an PS und 45% an Drehmoment. Gleichzeitig soll der Verbrauch um 15% sinken.

Ein weiterer Vorteil der neuen Technologie aus dem schwedischen Ängelholm ist die Gewichtsersparnis. Der Motor ist 20 Kilogramm leichter, die Abmessungen sind kompakter. Der auf der Guangzhou Motor Show gezeigte Motor ist der erste fahrbare Prototyp mit dem Hintergrund der Serienproduktion. Wann der Motor für Qoros in Serie gehen wird ist noch unklar.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.