Komplett vergessen. Der Volvo 263.

Er steht seit Jahren unbewegt im Volvo Museum auf Hisingen. Eingeklemmt zwischen anderen Modellen. Der Volvo 263 scheint komplett vergessen. Zu Unrecht, denn Volvo hätte mit ihm an einem Trend teilhaben können.

Volvo 263 Prototyp
Volvo 263 im Museum auf Hisingen

Die 70er Jahre des letzten Jahrtausends. Das klingt nach lange her und ist es auch. Es war die Zeit, als Fließheck Limousinen angesagt waren. Oft auch als Halbkombi bezeichnet, verbanden sie die Schönheit eines Coupes mit dem Nutzen eines Kombis. Das Empfinden der Schönheit ist abhängig vom Hersteller. Mal gelangen schöne, mal weniger ansehnliche Modelle. Unbestritten ist der hohe Nutzwert.

Um in Schweden zu bleiben: 1974 bringt Saab den 99 CC auf den Markt. CC steht für Combi Coupe und in Trollhättan begründet man damit ein Kult. Die Marke steht fortan für Fließheck Modelle. Bis zum Jahr 2002, und damit fast 30 Jahre lang. Dann verscheucht GM auch das letzte Fließheck aus Schweden, und die Fans trauern.

Volvo 263 im Museum
Ein Fliesheck von Volvo, aber nie realisiert.

Bei Volvo sieht man sehr genau, was der kleine Nachbar macht. Beide Marken hegen eine gesunder Rivalität, die gut für das Geschäft ist. Der Saab 99 liegt eine Fahrzeugklasse unter dem was man in Hisingen herstellt. Aber, Überraschung, 1975 rollte der Volvo 263 GL vor. Er basiert auf den 240 und 260er Modellen. Unter Motorhaube ist der übliche Sechszylindermotor. Einige Stück davon soll man auf Hisingen gebaut haben, als Designvorschlag wie man heute sagt. Dafür, dass der 263 nie für die Serie geplant gewesen sein sollte, macht das Modell im Museum einen überraschend serienmäßigen Eindruck. Ein Zweitürer, der sowohl Coupe als auch ein Kombi gewesen wäre. Aber Volvo sah wohl keine Chance auf dem Markt.

Eine andere Marke schon. Denn während die Schweden den 263 vorzeitig in Rente schickten, brachte Audi 1977 den 100 Avant. Auch er ein Fließheck, das konzeptionell sehr an den 263 erinnerte. Volvo wäre, in der gehobenen Fahrzeugklasse, zum Trendsetter geworden. Wäre da der Mut zum 263 gewesen. Statt dessen lies man eine Chance verstreichen. Der Audi 100 C2 Avant wurde zum Vorläufer der Premium-Kombis aus Ingolstadt. Der 263 GL schlummert im Museum und ist heute komplett vergessen.

Ein Gedanke zu „Komplett vergessen. Der Volvo 263.

  • 29. November 2017 um 7:27
    Permalink

    Es gab auch eine Version vom 240er also einen Volvo 243 DL.

    Antwort

Kommentar verfassen