Lynk & Co. Erste Bilder Lynk 01 SUV Serienversion.

Das Lynk 01 SUV ist bereit für die Serie. In China werden erste Bilder der Serienversion gezeigt. Spannend, schon weil der kommende Volvo XC40 sich die Basis mit dem Lynk 01 teilen wird.

Lynk 01 SUV. Photo Credit: Car News China

Antriebstechnik aus dem Volvo Regal

Aus diesem Grund lohnt ein genauer Blick. Denn viele Details des Lynk werden wir auch bei Volvo wieder finden. Auch wenn die Schweden, wie heute angekündigt, viel Wert auf Details und Raffinesse legen werden. Für den Start fährt das neue SUV mit zwei Motoren aus dem Volvo Sortiment vor. Ein per Turbo aufgeladener 1.5 Liter mit 3-Zylindern und 179 PS, sowie ein 2 Liter Turbo mit rund 190 PS. Ein 1.5 Liter mit Hybrid-Antriebsstrang wird später erwartet. Vom reinem Batterieantrieb ist noch nichts zu hören.

Allrad Antrieb ist beim großen Motor in Serie dabei, beim kleinen Antrieb als Option zu haben. Die ersten Bilder der Car News China zeigen die 1.5 Liter Version. Der Qualitätseindruck ist hoch. Im Innenraum dominiert ein 12.1″ Display die Mittelkonsole. Das Cockpit ist komplett digital mit einem 12.25″ Display.

Digitales Cockpit. Photo Credit: Car News China

Die Länge wird wird mit 4.512 Metern angegeben. Damit passt das Lynk 01 SUV in das Feld der kompakten Mitbewerber. Der Style des Innendesigns ist Volvo-typisch etwas unterkühlt und, zumindest nach den Bildern, absolut wertig. Das Aussendesign unterscheidet sich kaum von der Studie und ist ein Mix aus europäischen und aktuellen asiatischen Design Elementen.

Lynk 01 SUX ab 16.900 €

Der Preis in China starte bei 16.900 € und endet bei 24.900 €. Dabei ist eine lebenslange Garantie, die den Preis besonders interessant erscheinen lassen könnte. Lynk möchte aber die Fahrzeuge per Flatrate an den Kunden bringen, ein Kauf wird nicht in erster Linie angestrebt. Der Vertrieb läuft über das Internet und über ein eigenes Vertriebsnetz von Lynk & Co Stores, die sich momentan im Aufbau befinden.

Innenraum im Volvo Style mit großem Display. Photo Credit: Car News China

Ab dem 4. Quartal rollen die ersten Fahrzeuge zu den Bestellern, und man darf gespannt sein, wie sich die neue Marke in China durchsetzten wird. Keine Rabatte, keine langen Aufpreislisten und keine Händler. Statt dessen sollen unbedingte Konnektivität, aggressive Flatrates und Sharing-Economy zum Durchbruch verhelfen. Internet-Autos sind bei der anvisierten Zielgruppe der 25- bis 35-jährigen angesagt. Die Zutaten zum Erfolg scheinen vorhanden.

Kommentar verfassen