Lynk & Co App Store

Die Fahrzeuge von Volvos neuer Schwestermarke Lynk & Co werden in Göteborg entwickelt und in China gebaut. Lynk & Co ist ein schwedisches Unternehmen und ein Teil von CEVT. Der Entwicklergesellschaft von Volvo und Geely in Göteborg.

Lynk & Co. Fahrzeug mit App Store.
Lynk & Co. Fahrzeug mit App Store.

CEO von CEVT ist der frühere Saab Entwicklungschef Mats Fägerhag, der jetzt seine eigene Automarke führt. Spannend ist die Tatsache, dass Geely mit dem jungen Brand den Mut für etwas ganz Neues aufbringt. Man belebt keinen alten Traditionsnamen, oder holt wie Borgward Opas uralte Kamellen aus der Klamottenkiste. Ganz im Gegenteil. Man folgt der Gegenwart und macht was absolut mutiges. Die Smartphones auf 4 Rädern rollen ab dem 4. Quartal 2017 in China, später dann auch bei uns.

App Store offen für Entwickler

Und wie jedes ordentliche  Smartphone, so benötigt auch Lynk einen App Store. Die permanente Konnektivität stammt von Ericsson, die offene Softwareplattform wurde gemeinsam von Microsoft und Alibaba entwickelt. Lynk stellt in Zukunft die Entwicklerwerkzeuge und die Programmierumgebung für externe Programmierer zur Verfügung.

Sharing Button im Lynk 01. Photo Credit: Lynk Co
Sharing Button im Lynk 01. Photo Credit: Lynk Co

In der Hoffnung, dass sie den Lynk & Co App Store mit möglichst vielen Angeboten auffüllen. Damit wagt sich erstmals ein Autohersteller das, was Apple bereits vor vielen Jahren realisiert hat. Und was den Apple App Store groß und erfolgreich machte. Ihr erinnert euch? Das Rezept ist immer noch gut und die Idee könnte zünden.

Datensicherheit per Firewall

Wird im Jahr 2018 der erste Lynk in Schweden auf den Markt kommen, dann wird der Anwender auch auf das Car Sharing Angebot des Herstellers zugreifen können. Die Fahrzeuge sind statt mit konventionellem Schlüssel per RFID Chip zu entriegeln, berichtet Lynk CDO David Green zu IDG. User, die ihre Fahrzeuge per Sharing Modus freigegeben haben, können so ihren Lynk in Zukunft auf Zeit vermieten und einen Teil der Kosten gegenfinanzieren. Das klingt verdächtig nach Elon Musk und Modell 3. Aber Lynk & Co tut das einfach.

Ein Lynk ist ein fahrbares Smartphone mit eigenem App Store. Auch aus diesem Grund hat jeder Lynk eine eigene Firewall. Wichtige und sicherheitsrelevante Komponenten sind zusätzlich physikalisch abgetrennt. Wie bei Tesla, so wird auch Lynk dem Anwender die Hoheit über seine Daten überlassen. Er kann selbst per Einstellung konfigurieren, ob er seine Daten zum Zugriff freigeben möchte oder nicht.

Kommentar verfassen