Schweden verlängert Grenzkontrollen bis in das Jahr 2017

Schweden will seine temporären Grenzkontrollen bis in das Jahr 2017 hinein verlängern. Zur Zeit kontrollieren die Sicherheitskräfte Einreisende aus den Schengen Staaten an der Öresund Brücke, den Fährhäfen Malmö, Göteborg, Trelleborg, Helsingborg und an den internationalen Flughäfen.

Einreise nach Schweden
Einreise nach Schweden

Die Grenzkontrollen wurden im vergangenen Herbst als Reaktion auf die andauernde Flüchtlingswelle für einen Zeitraum von 6 Monaten eingeführt. Im Mai 2016 wurden sie um weitere 6 Monate verlängert.

Grenzkontrollen um 3 Monate verlängert

Wie der schwedische Innenminister Anders Ygeman per Twitter mitteilte, verlängert sich der Zeitraum um weitere 3 Monate bis März 2017. Die Europäische Kommission gestattet den Schengen Staaten die Ausweitung ihrer Kontrollen um maximal 3 Monate, wenn besondere Umstände vorliegen.

Rund 400.000 Menschen passieren pro Woche die Grenzen des Landes, zwischen August und Oktober 2016 wurde 425 Personen die Einreise untersagt. Ein Ärgernis sind die anhaltenden Kontrollen für Pendler, die täglich die Öresund Brücke überqueren. Viele Schweden pendeln täglich nach Kopenhagen, sie verlieren durch die Kontrollen täglich Zeit.

Gegenüber der Nachrichtenagentur TT kündigte Minister Ygeman Gespräche mit seinen dänischen Kollegen an. Sie sollen in dieser Woche in Brüssel stattfinden und zu Erleichterungen für die Pendler zwischen den beiden Staaten führen.

Kommentar verfassen