Volvo Diesel wird es noch viele Jahre geben

Fast scheint es, als ob Volvo Furcht vor der eigenen Courage bekommen hätte. Vor 3 Wochen verkündete man die Transformation zur Elektroauto Marke. Das brachte weltweite Aufmerksamkeit und war ein gut platzierter PR-Coup. Jetzt aber rudert der Hersteller zurück. Ein gar nicht so kleines Stückchen.

Volvo XC60 D3. Volvo ist eine klassische Diesel Marke. Bild: Volvo Cars

Volvo Diesel Neuwagen mindestens bis 2025

Volvo ist eine traditionelle Diesel-Marke. Mehr als 80% der in Europa abgesetzten Fahrzeuge werden nach diesem Prinzip angetrieben. Auch den neue Volvo XC40 und die Nachfolger der 60er Serie wird es mit einem Diesel-Antrieb geben. Er spielt nach wie vor eine große Rolle, und wird es auch auf längere Frist tun. Das öffentlich zelebrierte Lossagen vom Diesel wirft Probleme auf und sorgt bei Kunden und Händlern für Verunsicherung.

Volvo Kunden könnten ihre Kaufentscheidung überdenken, denn wer kauft schon gerne einen Antrieb, der öffentlich auf die Resterampe geschoben wurde. Händler werden mit immer längeren Standzeiten von Gebrauchten mit Dieselmotoren konfrontiert, und dann droht auf mittlere Sicht die Restwert-Problematik.

Vor diesem Hintergrund relativiert Volvo den Ausstieg. Zuerst in Schweden, wo CEO Håkan Samuelsson dem Diesel ein langes Leben bei Volvo verspricht. Gegenüber dem Svenska Dagbladet räumt er ein, die Entwicklung neuer Diesel Antriebe nicht mehr weiter verfolgen zu wollen, dass man aber keinen Termin für die Einstellung der Verkaufsaktivitäten habe. Diesel bei Volvo wird es noch viele Jahre geben, und sie sollen weiter attraktiv bleiben. Ausserdem sieht man in Schweden kein Problem mit der Entwicklung des Wiederverkaufswerts bei Diesel Fahrzeugen.

Ähnlich sieht das auch Volvo Deutschland Geschäftsführer Thomas Bauch in einem Interview, das bei KFZ-Betrieb nachgelesen werden kann. Er sieht ebenfalls kaum Probleme mit dem Restwert, räumt aber eine Verunsicherung bei Kunden und Handel ein. Dem Diesel unterstellt auch er ein langes Leben bei der Marke aus Göteborg. Auch im Jahr 2025 wird der Kunde, wenn er es fordert, bei Volvo noch Neuwagen mit einem Dieselmotor kaufen können.

Mit Mild-Hybriden massentauglich in die Zukunft

Die Realität hat Volvo eingeholt. Denn auch die schwedische Marke lebt von den Verkäufen in der Gegenwart und nicht von den Visionen der Zukunft. Einen verunsicherten Verbraucher, der mit seiner Kaufentscheidung zögert, will man weder bei Volvo Deutschland noch in Schweden sehen. Einen abrupten Ausstieg aus der Verbrenner-Technik wird es bei Volvo nicht geben, das ist jetzt geklärt. Und keinen radikalen Umstieg in die Elektromobilität.

Zwar wird ab 2019 jeder Volvo Neuwagen einen Elektromotor haben. Aber den großen Anteil sieht die Marke nicht bei reinen Elektroautos oder Plug-in-Hybriden. Realistisch, dafür weniger spektakulär, plant der Hersteller mit Mild-Hybriden als populärsten Antriebssystem.

4 Gedanken zu „Volvo Diesel wird es noch viele Jahre geben

  • 26. Juli 2017 um 10:15
    Permalink

    Der Hype um oder besser gegen den Diesel ist doch rein politisch und ideologisch motiviert. Wer die Technik verstanden hat, wird nachrechnen können, wieviel Windräder wie lange laufen müssen, damit die Energie von 10 Liter erzeugt wird.
    JA, jeder Verbrennungsmotor erzeugt Wärmeenergie und jeder Kühlschrankbetreiber für den Liter Milch oder die Flasche Bier erzeugt ebenso ein Mehr an Wärmeenergie. Bei den LKW´s gibt es schon sehr lange das Ad Blue, warum nicht bei den PKW´s ebenso? Kartellabsprachen?
    Der dieses hier schreibt ist Physiker und Dipl.Ing.SFI

    Antwort
  • 26. Juli 2017 um 10:49
    Permalink

    Die Elektroauto Kampagne hat Volvo unbezahlbar viel Aufmerksamkeit verschafft. Eigentlich genial gelaufen, wäre da nicht die spürbare Verunsicherung der Kunden Basis. Dass GF Thomas Bauch das klar stellt ist gut für die Händler. Und danke an Nordicwheels als Plattform für Volvo. Ansonsten hätte ich das Interview nie gelesen.

    Antwort
  • 30. Juli 2017 um 13:59
    Permalink

    Was da der Herr Bauch gesagt hat ist soviel Wert wie die Zeitung von gestern, nämlich gar nichts. Kein einziges belastbare Aussage zu Fakten. Was ist denn mit den neusten Volvo Modellen mit den Euro 6 ohne !!SCR Kat, die werden nämlich gleich von Fahrverboten betroffen wie mein alter V 70 mit dem Euro 5 Motor.

    Antwort
    • 2. August 2017 um 11:29
      Permalink

      Ich finde es gut, dass Herr Bauch öffentlich Stellung bezogen hat. Es wird nur in der Öffentlichkeit zu wenig davon ankommen. Leider hat Volvo nicht so die ganz große Aufmerksamkeit wie die deutschen Firmen.

      Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.