Volvo Nordamerika. Kerssemakers kommt zurück nach Europa.

Stabwechsel mitten im Sprint. Lex Kerssemakers räumt seinen Posten bei Volvo Nordamerika. Er übergibt an Anders Gustafsson. Die Nachricht kam überraschend, weil sich das Geschäft in den USA in einer spannenden Phase befindet.

Lex Kerssemakers. Bild: Volvo

Kerssemakers übernahm die Postition des Senior Vice President und CEO von Volvo Nordamerika im Jahr 2015. Er leitete die Wiedergeburt der Marke auf dem amerikanischen Kontinent ein, und er gab ehrgeizige Ziele vor. Bis zum Jahr 2020 soll Volvo zurück zu alter Stärke sein. Der Rekord aus dem Jahr 2004, als Volvo in den USA 139.067 Fahrzeuge verkaufen konnte, soll dann mit 150.000 Einheiten übertroffen werden.

Die bisherige Bilanz des 57-jährigen Kerssemakers in den USA ist gut. Seit 2014 bis zum Jahr 2016 wuchs der Absatz um 46.8% auf 82.724 Fahrzeuge. Der Umsatzrückgang im laufenden Jahr, zum Juli stand ein Minus von 9.2% in der Statistik, soll bis Jahresende aufgeholt sein.

Kerssemakers offen gegenüber neuen Vetriebskanälen

Lex Kerssemakers wird jetzt Senior Vice President für die Region Europa, Mittlerer-Osten und Afrika, die mehr als die Hälfte des Umsatzes von Volvo ausmacht. Zusätzlich übernimmt er im Management Team die Entwicklung und Koordination der gewerblichen Handelsgeschäfte. Eine interessante Fußnote, denn er gilt neuen Vertriebs-Ideen und alternativen Kanälen gegenüber als aufgeschlossen.

Ein Beispiel: In Nordamerika ist der Volvo V90 nicht über den konventionellen Handel zu beziehen. Er kann nur, eine Initiative von Kerssemakers, direkt über das Internet bestellt werden. Die Übergabe an den Kunden übernimmt aber der Händler vor Ort.

Für Nachfolger Anders Gustafsson bleibt jede Menge Arbeit. Die Volvo Fabrik in South Carolina wird 2018 in Betrieb gehen, es werden viele neue Arbeitsplätze entstehen. Die Montage vor Ort wird Volvo Nordamerika in neue Dimensionen befördern. Die Markteinführung des neuen XC60 läuft, er soll die Trendwende in diesem Jahr bringen.Gustafsson gilt als erfahrener Vertriebs-Experte. Seine Eltern hatten einen Volvo Betrieb in Süd-Schweden, der 48-jährige war CEO bei Autovermieter Hertz, bevor er 2009 zu Volvo wechselte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.