Volvo Ocean Race: Team MAPFRE gewinnt Etappe 4

MAPFRE gewinnt die vierte Etappe des Volvo Ocean Race 2014/2015: Mit gerade einmal vier Minuten Vorsprung sicherte sich das unter spanischer Flagge segelnde Team seinen ersten Sieg bei der härtesten Segelregatta der Welt.

Volvo Ocean Race: Team Dongfeng auf Etappe 4. Bild: Volvo Ocean Race
Volvo Ocean Race: Team Dongfeng auf Etappe 4. Bild: Volvo Ocean Race

In einem der spannendsten Rennen aller Zeiten musste sich Abu Dhabi Ocean Racing knapp geschlagen geben, konnte sich aber über einen zweiten Platz freuen. Denn das Dongfeng Race Team landete seinerseits mit nur vier Minuten Rückstand auf Rang drei. Drei Teams innerhalb von acht Minuten, gerade einmal vier Stunden zwischen Erst- und Fünfplatziertem und der vierte Sieger im vierten Rennen – aufregender geht es kaum. Das zeigt auch die Gesamtwertung: Abu Dhabi Ocean Racing liegt nur dank der besseren Ergebnisse bei den Hafenrennen vor dem Dongfeng Race Team, das ebenfalls acht Punkte hat.

Enge und hart umkämpfte Rennen hat das Volvo Ocean Race schon mehrfach gesehen. Doch die vierte Etappe der aktuellen Segelregatta stellt alle bisherigen Entscheidungen in den Schatten: Nicht nur beim Auslaufen aus dem Hafen Sanyas begegneten sich die sechs startenden Teams buchstäblich auf Augenhöhe, auch nach Wochen auf offener See waren sie so nah beieinander wie selten zuvor. Mitten im Südpazifik, 15 Tage nach dem Start, trennten alle sechs Volvo Ocean 65 Yachten gerade einmal 18 Seemeilen voneinander. Verantwortlich hierfür sind die schwierigen Rahmenbedingungen: Das 5.264 Seemeilen (9.749 Kilometer) lange Teilstück, das unter anderem nördlich an den Philippinen entlangführt, ist bekannt für starke Strömungen, wechselnde Winde und plötzliche Flauten. Letztere lassen mühsam herausgefahrene Vorsprünge binnen Stunden schmelzen, wovon auch die vielen Positions- und Führungswechsel zeugen. Den ersten Platz hatten im Rennverlauf das Team Brunel, das Dongfeng Race Team und Abu Dhabi Ocean Racing inne. Im letzten Renndrittel mischte sich zusätzlich MAPFRE um Skipper Xabi Fernández in den Kampf um die Spitzenposition ein und sicherte sich mit einem rasanten Schlussspurt den Etappensieg. Abu Dhabi Ocean Racing kam mit nur vier Minuten Rückstand ins Ziel, nach weiteren vier Minuten später folgte schon das Dongfeng Race Team auf Position drei.

Bei solchen Abständen ist klar: Verschnaufpausen waren diesmal nicht möglich. Die Teams konnten sich kaum ausruhen, insbesondere im letzten Renndrittel war an Schlaf nicht zu denken. Eine andere Art des Verzichts bewies das Team Brunel pünktlich zum Start der Fastenzeit Mitte Februar: Skipper Bouwe Bekking verzichtete beispielsweise fünf Tage auf Essen, Navigator Andrew Cape rekordverdächtige 16 Tage auf den Wechsel der Unterwäsche, wie On-Board-Reporter Stefan Coppers vermeldete. Verzicht-Spitzenreiter ist Jens Dolmer, der zwei Etappen lang die gleichen Socken trug.

Die fünfte Etappe des Volvo Ocean Race 2014/2015
Weiter geht es am 14. März 2015 mit einem Hafenrennen vor der Küste Aucklands. Einen Tag später startet die Königsetappe des diesjährigen Volvo Ocean Race: Teilstück Nummer fünf führt die Teams über insgesamt 6.776 Seemeilen (fast 12.550 Kilometer) ins brasilianische Itajaí. Nach der Durchquerung von Südpazifik und Südpolarmeer geht es am Kap Horn vorbei, dem südlichsten Zipfel Südamerikas. Auf dem Weg gen Norden werden die Küsten Argentiniens und Uruguays passiert, ehe die brasilianische Großstadt an der Atlantikküste und der Mündung des Flusses Itajaí erreicht wird. Mit der Ankunft der Teams wird in den ersten April-Wochen nach Ostern gerechnet.

Die Ergebnisse der dritten Etappe von Sanya nach Auckland im Überblick:

Platzierung Team Zeit Punkte
1. MAPFRE 20 T., 02:31:20 1
2. Abu Dhabi Ocean Racing 20 T., 02:35:45 2
3. Dongfeng Race Team 20 T., 02:39:22 3
4. Team Alvimedica 20 T., 03:58:08 4
5. Team Brunel 20 T., 06:30:30 5
6. Team SCA 20 T., 09:32:25 6
7. Team Vestas Wind nicht gestartet 8

Die aktuelle Gesamtwertung:

Platzierung Team Punkte
1. Abu Dhabi Ocean Racing 8
2. Dongfeng Race Team 8
3. Team Brunel 14
4. Team Alvimedica 16
5. MAPFRE 16
6. Team SCA 24
7. Team Vestas Wind 28

Die Punktevergabe
Für die Platzierung der Teams sind die Hochsee-Etappen entscheidend. Erstmals wird beim Volvo Ocean Race das Low-Point-System angewendet, das heißt, dass der Sieger einen Punkt erhält, der Zweitplatzierte zwei Punkte usw. Dies gilt ebenso für die In-Port-Rennen, allerdings werden die Ergebnisse gesondert gewertet und nur bei Punktgleichstand für die Platzierung herangezogen. Somit wird das Team am Ende Sieger, welches die wenigsten Punkte erzielt hat.

Das Volvo Ocean Race 2014/2015
Nach der ersten Hochsee-Etappe von Alicante ins südafrikanische Kapstadt führt die Jubiläumsausgabe des Volvo Ocean Race nach Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten und ins chinesische Sanya. Zum Jahreswechsel wird Auckland in Neuseeland angesteuert, bevor die Route der sieben Teams über Itajaí in Brasilien, Newport in den USA, Lissabon in Portugal und Lorient in Frankreich nach Göteborg – der Heimat des schwedischen Automobilherstellers Volvo – führt. Unter den sieben startenden Teams befindet sich mit SCA erstmals eine reine Frauencrew.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.