Volvo over the air Updates

Volvo Cars arbeitet an der Einführung von Updates „over the air“. Die Technologie ist nicht komplett neu, Tesla Fahrer kennen sie bereits seit Jahren. Updates für Firmware, Navigation und Entertainment werden zukünftig ohne Werkstatt Besuch herunter geladen, ebenso Verbesserungen und zusätzliche Funktionen.

Volvo Cars OTA Engineer

Die schwedische Ausgabe der Auto Motor Sport hat auf eine Stellenbeschreibung bei Volvo Cars gefunden, die auf die bevorstehende Einführung der Technologie hinweist. „Over the air“ (OTA) Technik wird bei allen Autoherstellern der neue Standard werden. Große Zulieferfirmen wie Delphi arbeiten daran, ebenso alle deutschen Anbieter. Spätestens ab dem Jahr 2020 wird der Durchbruch auf breiter Front erwartet.

OTA macht Autos zu Smartphones

Die Volvo Schwester Lynk & Co wird OTA Technik mit den ersten Modellen einführen, CEO Mats Fägerhag bezeichnete sie in einem Interview 2016 als ein Schlüsselelement der neuen Fahrzeuge. Die Tatsache, dass Fahrzeuge immer online sein werden, wird einiges grundlegend verändern. Defekte können online erkannt und an die Werkstätten weiter gegeben werden. Schon vor dem Besuch beim Service liegen die benötigten Ersatzteile bereit, auch die Arbeitskosten und Zeiten werden transparenter.

OTA wird die Mobilität schnell und radikal verändern. Gründlicher als wir es vermuten. Autos sind dann endgültig Smartphones auf 4 Rädern, zusätzliche Funktionen lassen sich ganz nach Bedarf online buchen und wieder abwählen. In welchen Fahrzeugen Volvo OTA Technik zuerst einführen wird ist noch nicht bekannt. Es könnte der kommende XC40 sein, möglich wäre auch die 90er Baureihe.

Kommentar verfassen