Volvo S90 XXL Format von Nilsson

Nilsson Special Vehicles hat den Volvo S90 auf ein XXL Format gestreckt. Die besonders lange Limousine basiert auf der normalen S90 Plattform, hat jetzt aber 2 Türen und eine Sitzreihe mehr zu bieten.

Nilsson S90 XXL. Foto: Nilsson

Der Nilsson S90 XXL stellt selbst die Langversion von Volvo in den Schatten. Denn sie hat eine Sitzreihe und 2 Türen weniger zu bieten. Vorgestellt wurde die neueste Kreation von Nilsson auf der National Funeral Exhibition 2017 in England. Im angelsächsischen Raum sieht der schwedische Anbieter auch den zukünftigen Markt für sein XXL Produkt. Trauergäste sollen bequem mit der Volvo Langversion chauffiert werden. Das Interesse ist groß, es sollen bereits erste Bestellungen vorliegen.

Volvo XC90 Krankenwagen. Bild: Nilsson
S90 XXL und Volvo Krankentransporter auf XC90 Basis

Nilsson wurde 1945 als Yngve Nilssons Karosserifabrik gegründet. Seit dem konstruiert und fertigt man Spezialfahrzeuge, die oft einen Volvo als Basis haben. Die Schweden exportieren weltweit, aktuell sind 58 Mitarbeiter bei Nilsson mit Umbauten beschäftigt. Volvo Cars beliefert das Unternehmen direkt mit den Basisfahrzeugen, die dann nach Kundenwunsch modifiziert und ausgebaut werden.

Besonders erfolgreich ist der aktuelle Volvo XC90, aus dem die Spezialisten bei Nilsson Fahrzeuge für Feuerwehr und Rettungsdienste maßschneidern. Einige Volvo XC90 Krankenwagen wurden bisher nach Norwegen, Finnland, Schweden, und im Mai diesen Jahres erstmals auch in die Schweiz geliefert. Auch auf Basis des XC90 entstand ein Kommandowagen für eine norwegische Feuerwehr Einheit.

Nilsson Umbauten als Gebrauchtwagen

Nilsson bietet immer wieder Vorführwagen und Gebrauchte Spezialfahrzeuge an. Ein Geheimtipp für Sammler und Menschen, die kein Auto von der Stange fahren wollen. Oder die nach dem Besonderen suchen. Denn im Bestand entdeckt man manchmal wahre Raritäten.

Wie momentan einen Volvo 944 Leichenwagen aus dem Jahr 1992. Mit knapp 300.000 Kilometern auf dem Zähler kostet er ohne Steuer nur noch etwas über 2.000 €. Noch etwas stattlicher, und sicher noch etwas auffälliger, wäre ein Cadillac Leichenwagen aus dem Jahr 2004 zu haben. Er hat einen 4.5 Liter V8 Motor mit 278 PS unter der Haube und ist mit 70.000 Kilometern gerade einmal gut eingefahren.

Kommentar verfassen