Volvo Werk Torslanda soll 300.000 Fahrzeuge pro Jahr produzieren

Volvo erlebt spannende Zeiten. Der neue XC60 wird in diesem Jahr für Wachstum beim Absatz sorgen. Der kompakte XC40 steht kurz vor der Premiere, und wird 2018 in den Verkauf gehen. Die Elektroauto Marke Polestar wird für zusätzliche Impulse sorgen, wenn das erste High-Perfomance-Elektroauto aus Schweden an den Start geht.

Der erste neue XC60 im Werk Torslanda. Bild: Volvo Cars

In einem Interview mit Autonews Europe nahm Volvo CEO Samuelsson Stellung zu interessanten Fragen. Nicht zu allen, denn das Thema Dieselskandal blieb ausgespart. Im Volvo Stammwerk auf Hisingen werden momentan XC90, V90 und der neue XC60 produziert. Im vergangenen Jahr wurde die Produktion auf etwas mehr als 200.000 Einheiten hoch gefahren.

Das führte zu Problemen und endete vor einem Jahr mit dem Abgang des Produktionschefs. In der Zwischenzeit ist es ruhiger um das Thema geworden, sein Nachfolger scheint die Probleme in den Griff zu bekommen. Jetzt soll, mit dem Start des neuen XC60, die Kapazität auf nahezu 300.000 Einheiten erweitert werden. Die Hälfte der weltweiten XC60 Produktion soll aus Schweden kommen, der Rest aus einem chinesischen Volvo Werk.

Kein Problem wo unsere Autos gebaut werden

Der Volvo S90 wird exklusiv in China produziert, ebenso die verlängerte Version des S60. Der neue XC40 wird als erster Volvo von Anfang an nur in China hergestellt. Im Werk wird er parallel mit dem Lynk 01 vom Band laufen, ausserdem mit einem Geely SUV. CEO Samuelsson sieht kein Problem darin. Volvo kommuniziere offen wo die Autos gebaut werden, und mache kein Geheimnis daraus. Auch wenn, wie er einräumt, am Anfang einige Nervosität wegen dieser Entscheidung da war.

In den USA steht Volvo mit der Markteinführung der XC60 vor starken Monaten. Ebenso in China, wo Volvo als europäische Premium-Marke wahrgenommen wird, und mit Mercedes und BMW um Kunden konkurriert. Das neue Werk in den USA wird im nächsten Jahr die Produktion starten. Der neue Volvo S60 wird dann exklusiv in den Vereinigten Staaten gebaut, und nach Europa und Asien exportiert.

Die Käufergruppe des neuen XC40

Der durchschnittliche Volvo Kunde ist momentan Mitte 40. Der neue XC40 soll natürlich jüngere Kunden ansprechen. Im Interview gibt sich CEO Samuelsson realistisch. Er sieht viele ältere Käufer, die einen XC40 erwerben könnten. Sie möchten jung und dynamisch wirken, und kopieren so den Stil jüngerer Menschen.

Kommentar verfassen