Wachstumspläne. Volvo & Geely streben an die Spitze

Ehrgeizige Wachstumspläne haben Volvo und Geely. Wie Geely CEO Li Shufu am Dienstag gegenüber Reuters verkündete, plant man bis 2020 zu den 10 größten Herstellern der Welt aufzuschließen. Um dieses Ziel zu erreichen will man jährlich 2 Millionen Fahrzeuge absetzen.

Pre-production of the new Volvo S90 in the Daqing manufacturing plant
Pre-production of the new Volvo S90 in the Daqing manufacturing plant

Geely ist in China erfolgreich auf dem Markt unterwegs. Die ursprünglichen Prognosen, von 600.000 Fahrzeugen in diesem Jahr, wurden bereits nach oben korrigiert. Geely, größter privater Hersteller in der Volksrepublik, plant jetzt mit 700.000 Autos in 2016. Ein Baustein des Erfolgs ist der GC9, der mit Hilfe aus Göteborg und den Griff in das Volvo Regal entstand. Er, und seine Derivate, verkaufen sich in China und im Export besser als vermutet.

800.000 Volvos in 2020

Im kommenden Jahr peilt Geely die Millionenmarke an. Volvo soll ebenfalls weiter wachsen, bis 2020 sind 800.000 Einheiten pro Jahr für die älteste Marke aus Schweden vorgesehen. Im Verbund mit der neuesten Geely Marke Lynk & Co, sie soll für eine halbe Million Autos gut sein, würde man im Jahr 2020 die 2 Millionen Marke überschreiten.

2015 Geely GC9. Design Peter Horbury
2015 Geely GC9. Design Peter Horbury

Ein Preis der Expansion könnte das Verschmelzen der Marken untereinander sein. Es wird, so wie bei anderen großen Anbietern, zukünftig unübersichtlich. Die Herkunft der Produkte ist nicht mehr genau definiert.

Der Volvo S90 wird zukünftig nur noch in China gebaut werden. Das neue Werk in Taizhou wird von Geely errichtet, aber von Volvo betrieben. Vom Band laufen dann, unter Volvo Aufsicht, zukünftig Fahrzeuge auf der CMA Plattform. Darunter auch Produkte von Lynk & Co, vermutlich auch von Geely.

Kommentar verfassen