Volvo XC90. Droht jetzt der nächste Rückruf?

Seit dem letzten Rückruf des Volvo XC90 sind erst einige Wochen vergangen. Im Juni rief der Hersteller weltweit mehr als 2.000 Fahrzeuge zurück in die Werkstätten. Betroffen war ein Sicherheitsgurt der dritten Sitzreihe.

Volvo XC90. Bild: Volvo Cars

Defekte Kraftstoffpumpe. Bisher 450.000 Fahrzeuge betroffen.

Nun könnte dem XC90 der nächste Rückruf drohen. In den USA werden auf Anordnung der NHTSA Fahrzeuge mit defekter Kraftstoffpumpe zurück gerufen. Betroffen sind die Marken Audi, Porsche und Volkswagen. Es handelt sich dabei um eine Kraftstoffpumpe von Continental, die undicht werden könnte. Austretender Kraftstoff könnte zum Fahrzeugbrand führen. Zurück in die Werkstätten müssen bisher rund 450.000 Fahrzeuge.

Es handelt sich um eine vorbeugende Massnahme der Behörde. Brände sind durch diesen Defekt bisher noch nicht öffentlich geworden. Im Zusammenhang mit dem laufenden Rückruf wurde bekannt, dass 13 weitere Hersteller die Pumpen des deutschen Lieferanten nutzen. Darunter sind Unternehmen wie Ford, Mercedes, GM-Marken und eben auch Volvo.

Der Expressen berichtet nun, dass auch Volvo vom Rückruf betroffen sein könnte. Es wäre die nächste, große Rückruf Aktion für die Schweden. Nicht klar ist, ob es zu einer Anordnung durch die NHTSA kommen wird. Ebenso ungeklärt ist im Moment, ob die betroffen Kraftstoff-Pumpe auch in Fahrzeugen für den europäischen Markt zum Einsatz gekommen ist.

6 Gedanken zu „Volvo XC90. Droht jetzt der nächste Rückruf?

  • 12. Juli 2017 um 10:52
    Permalink

    Liebes Nordicwheels-Team.
    Danke für diesen, inhaltlich wichtigen, Post.
    Die Aufmachung, sprich die Überschrift, erinnert eher an
    nicht wirklich seriöse Veröffentlichungen.
    Viele Grüße
    Arnd Brieden

    Antwort
    • 12. Juli 2017 um 11:02
      Permalink

      Es tut uns leid, wenn Sie so empfinden. Wir sind immer bestrebt die Informationen so objektiv wie möglich darzustellen. Ihre Kritik nehmen wir ernst und werden sie in unsere weitere Arbeit, die „pro Schwedische Autos“ ausgerichtet ist, aufnehmen.

      Antwort
  • 12. Juli 2017 um 11:53
    Permalink

    Das sind Themen die auf den Tisch gehören! Wenn die Überschrift etwas flotter ausfällt, warum nicht? Die Informationsfülle hier ist klasse und ein stichhaltiges Argument den nächsten Volvo zu leasen.

    Antwort
  • 12. Juli 2017 um 12:44
    Permalink

    Wenn ich auch einen Wunsch äussern dürfte: Ich würde mich über Testberichte aktueller Volvo Modelle freuen. Vielleicht als Anregung, denn aus schwedisch angehauchter Sicht wäre das sicher interessanter zu erfahren als in den einschlägigen Medien.

    Antwort
    • 12. Juli 2017 um 15:34
      Permalink

      Der Wunsch nach Testberichten wurde immer wieder von Lesern geäussert. Leider haben wir momentan nicht die Möglichkeit auf aktuelle Volvo Fahrzeuge zuzugreifen. Sollte sich diese ergeben, werden wir die Idee aufnehmen.

      Antwort
  • 12. Juli 2017 um 15:21
    Permalink

    Kritik an der Überschrift kann ich ebenfalls NICHT zustimmen! Im Gegenteil, offen auch mit weniger schönen Dingen umzugehen erhöht in meinen Augen die Glaubwürdigkeit.
    Testberichte und Kaufempfehlungen wären schon klasse, aber sicher äußerst aufwendig!

    Antwort

Kommentar verfassen