Angeblicher Brand – Polestar 2 mit mehr Reichweite kommt 2021

Der Marktstart von Polestar läuft nicht reibungslos. Rückrufe, enttäuschende Reichweiten. Am Samstag ein angeblicher Brand eines Polestar 2 vor einem Wohnhaus in Oslo. Das Elektroauto, 4 Tage alt, zeigt eine starke Rauchentwicklung. Die Feuerwehr rückt an und die Meldung über den ersten abbrennenden Polestar 2 macht sich auf den Weg durch skandinavische Medien.

Polestar 2 - angeblicher Brand

Am Ende dann Entwarnung

Polestar dementiert den Brand, Medien korrigieren den Hergang. Tatsache ist, es gab eine starke Rauchentwicklung und der Polestar 2 wurde zu dieser Zeit aufgeladen. Ein Junge in der Nachbarschaft wollte Funken gesehen haben, der Ladevorgang wurde umgehend beendet. Nach vier Minuten war die Feuerwehr vor Ort, der Rauch hatte sich bereits verzogen.

Am Sonntag diagnostizierte ein angereistes Team von Polestar den Verlust von Kühlmittel. Die Leckage war ungefährlich und kam laut Hersteller zum ersten Mal vor. Gebrannt hatte das Elektroauto zu keinem Zeitpunkt. Aber klar ist, Polestar steht unter Beobachtung.

Mehr Reichweite ab 2021

Nicht so ohne ist die enttäuschende Reichweite des Polestar 2 und der große Unterschied zu den WLTP Angaben. 2021 soll es eine weitere Version mit dann mehr Reichweite geben. Dazu wird der Hersteller kein größeres Batteriepack verbauen. Zusätzliche Reichweite kommt durch Verzicht. Ein Elektromotor statt zwei und eine verbesserte Software sollen für mehr Reichweite und eine bessere Effizienz sorgen.

One thought on “Angeblicher Brand – Polestar 2 mit mehr Reichweite kommt 2021

  • Wenn der Start nicht klappt und die ersten negativen Erfahrungen in Kundenhand gemacht werden, ist der Ruf schnell ruiniert.

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.