Consumer Reports – Desaster für Volvo

Das wird den Schweden nicht gefallen. Der diesjährige Consumer Report ist ein Desaster für Volvo. In den letzten Jahren schnitt die schwedische Marke nie gut, aber jetzt ist alles schlimmer. Volvo landet bei der wichtigsten Verbraucher-Bewertung in den USA auf dem letzten Platz.

Consumer Reports. Ein Desaster für Volvo und den XC90
Consumer Reports. Ein Desaster für Volvo und den XC90. Foto: Volvo

Und zwar nicht gerade so, sondern sehr deutlich. Lexus liegt mit 78 Punkten auf Rang 1. Volvo erhält bei den Consumer Reports einen Score von nur 22 Punkten. Vor Volvo liegen Cadillac und Tesla, mit 32 Punkten. Ein deutlicher Abstand, und das sollte die Schweden zum Nachdenken bringen. Denn Tesla gilt selbst nach US-Verhältnissen nicht als vorbildlich verarbeitet. Aber die Fans der Marke sehen darüber hinweg. Volvo, mit dem selbst gestellten Premium Anspruch, hat diesen Bonus nicht. Und geht gnadenlos unter.

Was stört die Kunden? Die amerikanischen Konsumenten haben eine Menge bei Volvo zu bemängeln. Durch alle Modellreihen ziehen sich Probleme mit einfrierenden oder leeren  Displays. Das ist nicht ganz neu, Klagen von Kunden darüber gab es schon länger. Dazu gesellen sich auch noch Probleme mit der Verarbeitungsqualität. Der Volvo XC60, das mit Abstand wichtigste Modell der Marke in den USA, fällt durch Klappergeräusche im Innenraum auf. Die Probleme mit dem Infotainment beim XC90 werden auch dieses Jahr angeführt, sie sind ein Dauerbrenner in der Kundenunzufriedenheit. Der S90 teilt sich diese Mängel mit den anderen Modellen, ausserdem sollen seine Motoren zum Klingeln oder Klopfen neigen.

Dass Volvo in diesem Jahr nach unten durchgereicht wurde kommt nicht unerwartet, überrascht aber bei der Deutlichkeit mit der es passiert. Hatte Volvo die Klagen seiner Kunden in den vergangenen Jahren nicht ernst genommen?

Desaster für Volvo – Produktionsmix als Ursache?

Die Ursachen könnten zum Teil im Produktionsmix liegen. Der Markt in Nordamerika erhält einen hohen Anteil von Fahrzeugen aus chinesischer Produktion. Der S90 wird exklusiv in China hergestellt. Die US Version des  Volvo XC60 wurde bis vor einigen Monaten komplett in China gefertigt. Erst im Zuge der Handelsstreitigkeiten wurde ein Teil der Produktion zurück nach Europa geholt.

Es scheint, als würden die Werke in China nicht die Produktqualität liefern, die Ghent oder Göteborg produzieren. Die Theorie, daß man rund um den Globus in gleichbleibender Qualität herstellen kann, trifft bei manchen Herstellern zu. Bei Volvo offensichtlich noch nicht. Karosseriebau basiert auf Erfahrung, das ungestüme Wachstum, verbunden mit einer starken Internationalisierung, fordert einen Preis.

Ein Trost bleibt dennoch für die Marke aus Göteborg: Die Bewertungen basieren weitgehend auf dem alten XC60. Der Neue könnte die Amerikaner mit der Marke versöhnen. Und noch schlimmer kann es nicht mehr kommen. Es kann 2019 nur noch nach oben gehen.

2 Gedanken zu „Consumer Reports – Desaster für Volvo

  • 30. Oktober 2018 um 9:52
    Permalink

    Wie sieht die Qualität der Fahrzeuge hier in Europa aus? Gibt es hier auch gehäufte Beschwerden?

    Antwort
    • 30. Oktober 2018 um 15:08
      Permalink

      Wie im Artikel beschrieben könnten die Probleme am Produktionsmix liegen. Gehäufte Beschwerden sehe ich hier bisher nicht.

      Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.