Die Arbeit der Volvo Haverikommission im Film

Schon seit 50 Jahren sind die Unfallforscher von Volvo Tag  und Nacht im Einsatz. Die Haverikommission, wie sie in Schweden genannt wird, trägt dazu bei, dass Europas Straßen immer sicherer werden. Der Aufwand, den Volvo betreibt, ist enorm. Wie aber arbeitet die Kommission? Ein Film von Volvo gibt Einblicke.

Haverikommission bei der Arbeit
Haverikommission bei der Arbeit

Schwedische Autos sind sicher

Das ist jedem Kind bekannt. Warum es so ist, das wissen den wenigsten. Seit einem halben Jahrhundert steht bei Volvo das Team der Unfallforscher bereit, um Unglücke mit Fahrzeugen zu analysieren. Zuerst war das nur in Schweden, vor allem rund um Göteborg, so. Bei Tag und Nacht rückten die Volvo Mitarbeiter aus, inspizierten Unfallstellen, sprachen mit der Polizei und holten verunfallte Fahrzeuge in das Labor.

Längst arbeiten die Forscher international, sie sind rund um den Globus unterwegs. Der Aufwand und die Kosten sind hoch. 30 – 50 Unfälle im Jahr werden erfasst und ausgewertet, fast ein Unfall pro Woche. Aber die Mühe lohnt sich. Volvo baut die vermutlich sichersten Autos der Welt und jedes gerettete Menschenleben ist unbezahlbar.

Ein kurzer Film von Volvo zeigt die Vorgehensweise und gibt Einblicke in eine unbekannte Welt, die normalerweise fest verschlossen bleibt. Spannend!


Mit Material von Volvo Cars

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.