Ein frühes Exemplar der Baureihe – Volvo PV 444 A

Am 1. September 1944 stellte Volvo in der königlichen Tennis Halle in Stockholm den PV 444 vor. Ein Auto, das Geschichte schreiben sollte, und das die Entwicklung der ganzen Marke nachhaltig beeinflusste. Die Resonanz des Publikums war enorm. 2.300 Kaufverträge wurden während der 10 Tage dauernden Ausstellung unterschrieben.

Volvo PV 444 A 1947
Volvo PV 444 A 1947

Die Entwicklung hatte einige Jahre gedauert, rund 40 Designer sollen am neuen Modell gearbeitet haben, bevor es den Volvo Gründern Assar Gabrielsson und Gustaf Larson vorgestellt wurde. Das war im März 1944 und es fiel die Entscheidung das Auto so zu bauen.

Für Volvo war der PV 444 revolutionär. Er war das erste Modell der Marke mit einer selbsttragender Karosserie und der erste Volvo mit einem Sicherheitskäfig. Volvo rechnete mit einer Produktion von 8.000 Stück. Eine verwegene Annahme, denn bis zu diesem Zeitpunkt hatte man noch nie mehr als 2.000 Fahrzeuge eines Typs hergestellt.

Es sollte noch bis zum Februar 1947 dauern, bis der erste Volvo PV 444 A in Schweden seine Zulassung erhielt. Und erst im März begann die Massenproduktion. Diese jedoch übertraf alle Erwartungen. Bis zur Einstellung der Produktion im Jahr 1958 hatten fast 200.000 Exemplare die Produktionsstraßen verlassen.

Volvo PV 444 A

Die ersten Fahrzeuge vom Typ PV 444 A wurden ausschließlich mit einer schwarzen Zellulose Farbe lackiert, die Metallteile innen  in einem zarten hellgrün. Die Farbwahl war dem Mangel der ersten Nachkriegsjahre geschuldet. Sie lehnte sich an Henry Fords Philosophie an, der das T-Model in jeder Farbe lieferte, wenn sie schwarz war.

Die schwarzen PV 444 A wurden in den Folgejahren ein Synonym für Schweden, wie die Holzhäuser in den landestypischen Farben. Einer dieser Zeitzeugen wird bei einem schwedischen Auktionshaus angeboten. Ein Stück Automobilgeschichte in einem originalen Zustand mit Gebrauchsspuren. Kein Sammlerstück aus einer klimatisierten Garage. Der Kilometerzähler hat irgendwann seinen Dienst aufgegeben und am A-Holm trägt er einen der beliebten Zusatzscheinwerfer dieser Zeit.

Der schwarze Volvo kam im Jahr 1947 erstmals auf die Straße und ist damit ein sehr frühes Exemplar dieser Baureihe. Was ihn interessant für Sammler und Fans macht.

Mit Bildmaterial von Klaravik

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.