Elektroauto Ladestationen – Volvo investiert in FreeWire

Die Firmenstrategie von Volvo Cars sieht trotz vorangetriebener Elektrifizierung kein eigenes Netz von Elektroauto Ladestationen vor. Dennoch meldet heute der Volvo Cars Tech Fund die Beteiligung am Ladestationen Hersteller FreeWire. Das Unternehmen bietet Lösungen für stationäre und mobile Schnellaufladung ohne Hochspannungszugang an.

Elektroauto Ladestationen: Volvo Cars Tech Fund investiert in FreeWire
Elektroauto Ladestationen: Volvo Cars Tech Fund investiert in FreeWire. Foto: Volvo

Bei Volvo sieht man in der Investition ein Bekenntnis zur elektrischen Zukunft. Das in San Francisco beheimatete Unternehmen FreeWire gilt als Pionier in der flexiblen Schnellladetechnik für Elektroautos. Das Unternehmen ist sowohl auf stationäre als auch auf mobile Schnellaufladung spezialisiert, was eine schnelle und breite Anwendung ermöglicht.

Die Installation von Schnellladestationen ist kosten- und arbeitsintensiv. Ein Prozess, der elektrische Upgrades erfordert, um eine Verbindung zwischen Ladestation und Hauptstromnetz herzustellen. Die Ladestationen von FreeWire beseitigen das Problem: Sie verwenden Niederspannungsstrom, wodurch der Betreiber einfach bestehende Steckdosen nutzen kann. So können die Fahrer alle Vorteile der Schnellaufladung nutzen, ohne dass der Betreiber in den Aufbau eines Hochspannungsanschlusses investieren muss. Über die Höhe der Beteiligung an FreeWire machte der Volvo Cars Tech Fund keine Angaben.

Das Investment in den Anbieter von Elektroauto Ladestationen ist nur ein Teil der Volvo Zukunft. Die Marke verfolgt eine umfangreiche Elektrifizierungsstrategien. Jedes neu vorgestellte Modell, das ab 2019 auf den Markt kommt, wird elektrifiziert. Schon 2025 sollen 50 Prozent aller weltweit verkauften Fahrzeuge der schwedischen Marke über einen rein elektrischen Antrieb verfügen.

Der Volvo Cars Tech Fund wurde im Laufe des Jahres aufgelegt, um in vielversprechende Starts-ups aus der internationalen Technologiebranche zu investieren. Der Volvo Fonds konzentriert sich auf Investitionen in strategische Techniktrends. Hierzu zählt Volvo unter anderem künstliche Intelligenz, Elektrifizierung, autonomes Fahren und digitale Mobilitätsdienste.

Die ersten Investitionen flossen an Luminar Technologies, ein führendes Start-up, das fortschrittliche Sensoren für autonome Fahrzeuge entwickelt. Volvo arbeitet mit dem Unternehmen bei der Entwicklung und Erprobung sogenannter LiDAR-Sensortechnik in Volvo Fahrzeugen zusammen.

Vom Volvo Cars Tech Fund profitieren Unternehmen in vielerlei Hinsicht. Sie erhalten die Möglichkeit, ihre Produkte und Technik zu validieren und anzupassen sowie die Markteinführung zu beschleunigen. Zugleich können sie den besonderen Zugang von Volvo zum chinesischen Automobilmarkt nutzen, dem weltweit größten Einzelmarkt überhaupt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.