Frustration bei Polestar 2 Kunden – Funktionen kommen später

Nicht ganz so reibungslos läuft der Start des Polestar 2. Das erste Elektroauto von Volvos Schwestermarke bringt einige Funktionen erst später. Das sorgt für Frustration bei den Kunden, aber auch für Verständnis. Denn Polestar übt eine offene Kommunikation. Und verhält sich so gegensätzlich zu anderen Marken.

Polestar 2 - Funktionen kommen später
Polestar 2 – Funktionen kommen später

Von Anfang an war klar, das nicht alle Funktionen zum Start des Polestar 2 zur Verfügung stehen würden. Sie werden erst zu einem späteren Zeitpunkt aktiviert. Nicht ganz so erkennbar schien aber, das Kunden auf einige Funktionen bis zu einem Jahr warten müssen. Das schreibt das schwedische Magazin Vi Bilägare in einem heute veröffentlichten Beitrag. Die Redaktion nimmt Bezug auf die Kommunikation mit Polestar.

Teilweise lange Wartezeit auf Funktionen

Frühe Polestar 2 Kunden werden demnach das Smartphone nicht als einen digitalen Schlüssel verwenden können. Auch eine Steuerung der Klimaanlage über die App ist nicht möglich. Jetzt veröffentlicht die Volvo Tochter eine Art Fahrplan, wann zusätzliche Funktionen freigeschaltet werden sollen.

Die Timer-Funktion, um den Innenraum zu kühlen oder zu heizen, soll danach bis zum Jahresende zur Verfügung stehen. Auch die Update-Funktion über das Internet (OTA) wird relativ zügig nachgeschoben. Schon ab Anfang 2021 sollen Polestar 2 Nutzer nicht mehr in die Werkstatt fahren müssen, um die Software des Elektroautos zu aktualisieren.

Im Frühjahr 2021 kommt der digitale Schlüssel, das Auto kann dann mit dem Smartphone geöffnet und verriegelt werden. Eine Funktion, die es bei anderen Herstellern schon eine gefühlte Ewigkeit gibt. Im Sommer hat dann auch das Warten auf eine komplette Bedienung der Klimaanlage über das Smartphone ein Ende. Polestar Fahrer haben dann nach langem Warten eine Funktionalität, wie sie Volvo Fahrer schon länger haben.

Verspätete Funktionen – das neue Normal

Im Herbst 2021 wird letztendlich Apple CarPlay möglich, wobei für gewöhnlich der “schwedische Herbst” bis kurz vor Weihnachten gilt.

Die Begeisterung der Kunden ist eingeschränkt, aber Polestar arbeitet mit einer offenen Kommunikation und behauptet, mit vielen Kunden in direkten Kontakt zu stehen.

Natürlich ist es kein Geheimnis, dass der Druck auf die Autoindustrie enorm hoch ist. Umweltgesetze zwingen Hersteller dazu die Elektrisierung voranzutreiben, Elektroautos müssen auf die Straße. Dass Funktionalitäten verspätet geliefert werden, ist das neue Normal.

Mit Bildmaterial von Polestar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.