Geely testet Robotertaxi in Hangzhou

Volvo Mutter Geely bewegt sich Schritt für Schritt auf das autonome Fahren zu. Was Geely testet und entwickelt kommt auch den anderen Marken der Gruppe zugute. Daher ist es von Interesse, dass man schon im kommenden Jahr mit dem Einsatz vom Robotertaxis rechnet.

Caocao und Geely testen Robotertaxi nach Level 4
Caocao und Geely testen Robotertaxi nach Level 4

Caocao ist das Fahrdienstleistungsunternehmen der Geely Gruppe. Nicht abschließend geklärt ist, ob bei der Namenswahl der General und Politiker Cao Cao Pate stand. Der soll zwar ein brillanter Stratege gewesen sein, aber auch ein gewaltiger Despot. Unabhängig davon ist Caocao die Antwort von Geely auf den chinesischen Anbieter Didi Chuxing und auf Uber, und der Versuch am Zukunftsmarkt der Fahrdienstleistung zu partizipieren.

In Kooperation mit deeproute.ai testet Geely in Hangzhou nun selbstfahrende Robotertaxis. Die Lizenz wurde erst kürzlich erteilt, berichtet China Daily. Ziel ist eine hohe Automation des Fahrens nach Level 4. Bis zum Jahresende werden 10 Fahrzeuge in Hangzhou unterwegs sein. Das ist ein Anfang und bis zum Jahr 2022 sollen daraus mehrere 100 Fahrzeuge werden. Dann finden die Asien Spiele in Hangzhou statt und Geely erwartet, dass die Robotertaxis in der Innenstadt eingesetzt werden können.

Bereits 2021 planen Caocao und deeproute.ai damit, dass Fahrgäste die autonomen Fahrzeuge nutzen können. Robotertaxen gelten als ein Schlüsselmarkt der Zukunft für Hersteller und Flottenbetreiber. Entsprechend heiß umkämpft ist er. Parallel zu Geely erproben andere Anbieter ihr Konzept. Rivale Didi Chuxing testet autonome Fahrzeuge seit Ende Juni in einem Vorort von Shanghai.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.