Hurrikan Florence. Volvo unterbricht die Produktion.

Im neuen Volvo Werk in South Carolina wird die Produktion der brandneuen S60 Limousine für kurze Zeit unterbrochen. Das meldet Bloomberg. Hurrikan Florence nähert sich dem US Bundesstaat, sein Eintreffen wird in der Nacht von Donnerstag auf Freitag erwartet.

Volvo Produktion in South Carolina
Volvo Produktion in South Carolina, USA. Bild: Volvo Cars

Mit dem Hurrikan werden Wasserstände von einem Meter und starke Winde erwartet. Aktuell laufen Maßnahmen um die Schäden so gering wie möglich zu halten. Volvo beschäftigt in South Carolina rund 1.000 Mitarbeiter. Die neue Fabrik, die erste von Volvo auf dem nordamerikanischen Kontinent, wurde in diesem Jahr eröffnet. Erst vor gut 2 Wochen konnten die Schweden den Anlauf der Serienproduktion der S60 Limousine melden. Von Charleston aus soll der Weltmarkt mit dem S60 beliefert werden.

Neben dem Volvo Werk in Charleston gibt es in South Carolina weitere Fabriken europäischer Hersteller. Das größte BMW Werk der Welt hat dort seine Heimat, Daimler produziert ebenfalls vor Ort. Michelin und andere Zulieferbetriebe haben dort ihre Produktion etabliert. Auch diese Unternehmen unterbrechen jetzt vorübergehend ihre Produktion.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.