Li Shufu über die Zukunft von Volvo

In Göteborg soll, ab und zu, Uneinigkeit zwischen den Eigentümern aus China und dem Managment der schwedischen Traditionsmarke über die zukünftige Ausrichtung bestanden haben. Li Shufu, Besitzer von Geely und Volvo, sieht die Zukunft der schwedischen Marke in luxuriöseren Fahrzeugen als bisher. Gegenüber chinesischen Medien sprach er über die Zukunft von Volvo.

Li Shufu
Li Shufu

Nach seinen Worten soll Volvo ein Anbieter luxuriöser High-End Fahrzeuge werden. Und “…Volvo wird einer der wichtigsten Anbieter von Luxusfahrzeugen weltweit sein”. Hat sich da Li Shufu gegenüber den Schweden mit seinen Ideen durchgesetzt? Es hört sich so an. Und, die ersten Bilder des kommenden XC90, bekräftigen die Vermutung. Mehr Luxus im Volvo gab es niemals zuvor.

Aufschlussreich auch die Vorstellungen, wie er in Zukunft die Beziehung zwischen Volvo und Geely definieren möchte. Als Vorbild gilt ihm die Ausrichtung von Volkswagen und Audi. Beide Marken sollen sich aus dem gleichen Technikbaukasten und den gleichen Entwicklungsabteilungen bedienen. Die Marken und die Positionierung soll trotzdem völlig unterschiedlich sein. Wörtlich sagte er “Volvo und Geely sind wie Brüder, nicht Vater und Sohn”.

Li möchte Volvo, nach seinen Worten bisher nicht weltoffen und nur auf sich selbst konzentriert, der Generation der Post-90er öffnen. Junges Publikum soll in die Showrooms kommen, die Marke hipp finden. Apples Car Play ist ein erster Schritt um die Marke auf den Wunschzettel der Zielgruppe  zu setzen.

Im Volvo Werk Daqing soll in zwei Monaten die Produktion des “alten” Volvo XC90 anlaufen, der dort gemeinsam mit dem XC60 gefertigt wird. Die schwedische Produktion läuft aus, die Produktion des neuen XC90 wird in naher Zukunft starten. In China wird der alte XC90 parallel zum Nachfolger zum günstigeren Preis verkauft.

In diesem Jahr sollen 80.000 Volvos in China einen Käufer finden, damit wäre das Land der größte Markt der Marke. Nationale Medien rechnen mit 100.000 Fahrzeugen. Es läuft also gut für Volvo und Li Shufu scheint mit seiner Strategie, was China angeht, nicht falsch zu liegen. Ein großer Luxusvolvo, als Krönung des Angebots, wäre für die asiatischen Märkte sicher ein Highlight. Aber ist es auch das, was wir uns in Europa wünschen?

/beitrag@lennart

/bilder/@volvocars

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.