Lynk & Co stellt ein. Erster europäischer Store in Amsterdam.

Relativ ruhig war es in den letzten Monaten um die junge Volvo Tochter Lynk & Co geworden. Von einem europäischen Marktstart war nichts mehr zu hören. Doch das Unternehmen stellt Mitarbeiter ein. Die Situation stellt sich so dar, das Amsterdam der erste Standort für einen Store sein wird.

Lynk & Co 01 - erster Store im Herbst in Amsterdam
Lynk & Co 01 – erster Store im Herbst in Amsterdam

Die Niederlande als erster europäischer Markt

Lynk & Co folgt beim Vertrieb einem neuen, simplen Konzept. Die Preise sind einheitlich, es gibt Flatrates für die Autos und ihre Nutzung. Rabatte und das Kämpfen um einen besseren Preis kann man vergessen. Der Kunde steht im direkten Kontakt mit dem Hersteller, der liefert auf Wunsch das neue Fahrzeug bis direkt vor die Haustüre. Beraten wird im Store, wenn man mag. Der Bestellprozess ist rein digital, die Lieferzeiten sind kurz. Die Liste der Aufpreise soll überschaubar oder gar nicht vorhanden sein.

In der ursprünglichen Planung war von weiteren Ideen die Rede. Farben sollten nur für bestimmte Editionen und Zeiträume verfügbar sein, die Konzeption erinnerte viel mehr an den Verkauf von Smartphones als von Autos. Und genau genommen ist ein Lynk genau das. Ein Smartphone, das immer online ist, und dem man 4 Räder verpasst hat.

Die Niederlande könnten der erste europäische Markt sein. Vieles spricht dafür, denn für einen Testlauf ist das Land optimal. Seine Größe ist überschaubar, es verfügt über eine gute Infrastruktur, die Umweltgesetze sind weiter entwickelt als in Deutschland. Die besten Grundbedingungen für den Start einer jungen Marke, die im Grundgedanken auf Sharing und ein urbanes Publikum setzt.

Marktstart in Amsterdam im Herbst 2020

Lynk & Co sucht für seinen kommenden Store in Amsterdam Mitarbeiter. Amsterdam wurde in der Vergangenheit immer wieder genannt, von den Plänen scheint man nicht abgerückt zu sein. Als Einstellungsdatum wird der September 2020 genannt.

Der Store soll anders werden, als es ein Showroom der Autoindustrie im Normalfall ist. Er soll sich zu einem Mittelpunkt der Lynk & Co Community entwickeln. Neben dem Produktangebot könnte er zum Ort werden, wo man sich zwanglos trifft, einen Kaffee trinkt, und über nachhaltige Mobilität und die Welt spricht. Und zwischen Kaffee und Smalltalk schnell noch eine neue Flatrate bucht.

Mit Bildmaterial von Lynk & Co

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.