Mit dem Volvo 240 zur »European Rallye«

Vom Meeresspiegel auf über 3.000 Meter Höhe. Von -5 bis +35 Grad. Start ist in München und führt durch 9 europäische Länder. Über die Bergpässe der Alpen, entlang der kurvigen Steilküsten des Mittelmeers, über die einsamen Gipfel der Pyrenäen durch Spanien und Portugal bis nach Lissabon.

Volvo 240. Start am 12. September.
Volvo 240. Start am 12. September.

Was nach ambitioniertem Motorsport klingt, ist in Wirklichkeit eine etwas gemächlichere Veranstaltung. Das merkt man schon, wenn man einen genaueren Blick in die Teilnahmebedingungen der »European Rallye« wirft. Zugelassen sind nur Autos, die zwanzig Jahre oder älter sind und nicht mehr als 2.500 Euro gekostet haben. Erst beim Start bekommen die Teilnehmer ein Roadbook mit den wichtigsten Eckdaten zur Strecke, die abseits von Autobahnen und Schnellstraßen entlang führt. Hilfsmittel wie GPS oder Navi bleiben zu Hause. Außerdem sammeln die Teams vorab und während der Rallye Geld für Charity-Zwecke.

Mit dabei sind auch Florian und Alex aus Berlin unter dem Namen »Team TaigaBoost 2000« mit einem alten Volvo 240. Am 12. September geht es für die beiden los.

Wie kam es zum Volvo 240?

Eigentlich war ich auf der Suche nach irgendeinem Auto, was die Strecke einigermaßen mitmacht, und dann in Lissabon wieder verhökert werden kann. Dabei sollte die Karre genug Platz haben, um auch mal zur Not drin schlafen zu können. Dann wuchs immer mehr die Idee, dass es ja auch ein Auto sein könnte, was darüber hinaus zu gebrauchen ist. Bei der Suche im Netz landete ich beim Volvo 240. Die Meinungen dazu hörten sich ganz gut an, und in der Preisklasse bis 2500 Euro durchaus machbar. Nach ein paar überteuerten Nieten landete ich bei einem guten Angebot. Am Ende legte ich 2300 Euro auf den Tisch.

Und was ist das genau für ein Teil?

Ein weißer Kombi aus dem Jahr 1993. Also einer der letzten die damals gebaut wurden. Dabei ist er (erst) gepflegte 240.000 Kilometer gelaufen und bis auf etwas Rost an den Unterkanten der Türen und ein paar kleinen Stellen am Kofferraum steht er für sein Alter sehr gut da. Kühler, Zahnriemen und Bremsen mussten allerdings erneuert werden. Dazu noch ein paar Kleinigkeiten hier und da. Inzwischen hat mich der 240 schon zwei mal ohne mucken von Berlin ins Münsterland gebracht. Bin also guter Dinge, dass er es bis nach Lissabon packt. Das kann man auf unserer Facebook-Seite verfolgen.

Und was hat es mit Eurem Teamnamen auf sich?

Als Sponsor konnten wir einen geheimnisvollen russischen Energiebrause-Oligarchen gewinnen. Unter dem Namen TaigaBoost2000 will er sein Getränk auch den europäischen Zielgruppen schmackhaft machen. Wir sind also sozusagen die RB Leipzig unter den Rallye-Teams 😉

Bei der Rallye geht es auch um einen guten Zweck?

Genau. Neben dem Spaß an der Sache geht es auch darum, Spenden für Charity-Zwecke zu sammeln. Jedes Team muss mindestens 500 Euro an Spendengeldern beisteuern. Wer möchte, kann uns dabei natürlich gerne unterstützen! Auf unserer Website findet man dazu ein paar ausführliche Worte und einen Spendenlink.

Nicht mehr lang bis zum Start. Was gibt es noch zu tun?

Wir werden das Auto natürlich noch ein wenig optisch auf Rallye pimpen. In Photoshop sieht das schon ganz gut aus. Jetzt muss das aber noch umgesetzt werden. Da sind wir spät dran und leider klappt das erst ein paar Tage vor dem Start. Wir lassen es euch wissen, wenn’s fertig ist.

Teamwebsite: www.taigaboost2000.de

Facebook: https://www.facebook.com/taigaboost2000

Spenden: https://www.betterplace.org/de/fundraising-events/taigaboost2000

Rallye-Website: www.european.superlative-adventure.com

2 thoughts on “Mit dem Volvo 240 zur »European Rallye«

  • TaigaBoost 2000 – finde ich eine coole Idee 🙂

    Antwort
  • Bin mal gespannt wie der 240 im Original Rallye Outfit aussieht, tolles Projekt!

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.