Neuer Lotus Lambda kommt auf einer Volvo Plattform

Die einst glorreiche britische Sportwagen Manufaktur Lotus gehört mittlerweile zum Reich der Geely Holding. Dem weltweiten Trend folgend wird der neue Lotus Lambda ein SUV. Das erste mit dem Lotus Markenzeichen überhaupt. Hätte Lotus Gründer Colin Chapman das noch erleben können, er wäre vermutlich schwer schockiert.

Der Lotus Lambda kommt auf Volvo Basis
Der Lotus Lambda kommt auf Volvo Basis

Eigentlich steht Lotus für Leichtbau. Intelligente Sportwagen mit wenig Gewicht und relativ kleinen Motoren. Aber groß bei den Fahrleistungen und sehr dynamisch. Leider, und das ist die andere Seite, konnten sich nie genug Menschen für diese Philosophie erwärmen. Nicht genug, um Lotus ein wirtschaftliches Überleben zu sichern.

Mit einem SUV wird es wahrscheinlich einfacher werden. Auch, wenn es Verrat an der Lotus Philosophie ist. Der neue Lotus Lambda basiert auf der SPA Plattform von Volvo. Er wird mit einer Größe von 4,90 Metern in das Schema eines BMW X5 und eines Volvo XC90 passen. Auch mit der Breite mit 2.011 Metern und der Höhe mit 1.625 verhält er sich klassen-typisch.

Der Lotus Lambda kommt auch als Elektroauto

Damit baut der Lotus Lambda etwas flacher als der XC90 und orientiert sich am Porsche Cayenne, den es zu schlagen gilt. Die Antriebe starten mit dem bekannte 2 Liter Motor von Volvo, einem Plug-in-Hybriden und einer rein elektrischen Version. Diese soll 550 KW leisten und nach NEDC rein elektrisch 579 Kilometer fahren, berichten chinesische Medien. Es ist davon auszugehen, dass der Lotus eine Menge Volvo Gene adoptieren wird.

Beim Lambda allein soll es nicht bleiben. Die Geely Holding plant für ihre Sportwagen Marke noch weitere Elektroautos, die 2023 und 2024 unter den Namen Lotus Sigma und Lotus Alpha auf den Markt kommen sollen.

Auch bei der Produktion geht die Sportwagenikone neue Wege. Lotus steht für England und in Zukunft wohl auch für China. Der Lotus Lambda und weitere Modell werden nicht im vereinigten Königreich gebaut. Produziert werden sie in eine Geely Werk in Wuhan, der Lambda soll schon 2020 starten. Die Jahreskapazität beträgt geplante 20.000 Stück. Auch das ist neu für Lotus.

Mit Bildmaterial von Geely

One thought on “Neuer Lotus Lambda kommt auf einer Volvo Plattform

  • Schon aufregend was man mit Volvo Technik so alles anstellen kann. Ist die Frage, die ich mir immer wieder stelle. Wo wären die Chinesen ohne die Schweden?

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.