Neuer Volvo XC90 2015

Zum Jahresende soll der komplett neue Volvo XC90 erscheinen. Das erste neue Modell seit der Trennung von Ford, damit die erste komplette Volvo Eigenentwicklung seit langer Zeit. Mehrere Bilder der noch stark getarnten Fahrzeuge sind im Netz aufgetaucht, und es gibt erste Details zu den Fahrzeugen.

Volvo XC90 2015 - Spyshot
Volvo XC90 2015 – Spyshot

Unterwegs in Schweden wurden neue XC90 mit zwei Motorisierungen gesehen. Der neue T6 Benziner mit 306 PS und der Diesel mit 170 PS. Es wird, das verrät der Blick in die Zulassungsdaten, zwei Varianten geben was die Anzahl der Passagiere angeht. Sowohl eine 6-Sitzer Version als auch ein 4-Sitzer sind bestätigt. Das Leergewicht soll satte 2.3 Tonnen betragen, das erlaubte Gesamtgewicht 2.9 Tonnen.

Die Abmessungen der Testfahrzeuge lassen erwarten, dass der neue Volvo XC90 stattlicher als sein Vorgänger sein wird. Die genauen Daten sind unbekannt, da Volvo bei der Registrierung der Testwagen exakt die Werte des alten Modells angegeben hat.

Der Preis für den neuen Volvo XC90 wird einen großen Sprung nach oben machen. In Schweden wird die Basisversion für umgerechnet 48.000,00 € starten, was ein Aufschlag von rund 15 % wäre. Die Topversion, voll ausgestattet, soll auf dem Heimatmarkt erstmals mehr als 1 Million Schwedenkronen kosten. Für uns wären das mehr als 110.000,00 €, und in Schweden gilt die Neuerscheinung daher schon als “Miljonvolvon”.

Damit geht Volvo konsequent den angekündigten Weg der Kostensenkung und der Ertragssteigerung. Volvo Chef Håkan Samuelsson meinte vor schwedischer Presse, dass es nicht einzusehen sei, warum ein Volvo weniger kosten sollte als ein vergleichbares Fahrzeug des Wettbewerbs.

Stellt sich mir die Frage, ob die Marke das hergibt und ob wir als Käufer bereit wären viel tiefer in unsere Taschen zugreifen. Ein Volvo für mehr als 110.000,00 €? Da muss das Produkt sehr überzeugend sein. Sonst könnte die Luft dünn werden.

/beitrag@lennart

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen