NVIDIA DRIVE AGX für die nächste Volvo Generation

NVIDIA DRIVE AGX ist eine skalierbare, offene Computing-Plattform, die als „Gehirn“ autonomer Fahrzeuge agiert. NVIDIA DRIVE AGX ist aktuell die einzige Hardwareplattform ihrer Art und bietet energieeffizientes Hochleistungs-Computing für funktionelles und sicheres KI-gesteuertes autonomes Fahren.

Volvo XC90 Drive Me Testfahrzeug
Volvo XC90 Drive Me Testfahrzeug. Foto: Volvo

Volvo wird die NVIDIA DRIVE AGX Technik in seine zukünftigen, auf der Skalierbaren Produkt-Architektur 2 (SPA 2) aufbauenden Fahrzeuge integrieren. Das erste Volvo Modell mit dem neuen Core Computer kommt Anfang des nächsten Jahrzehnts auf den Markt.

Eine Vereinbarung, in dieser Woche verkündet, vertieft die Zusammenarbeit und Partnerschaft zwischen der Volvo Car Group und NVIDIA. Seit dem vergangenen Jahr entwickeln die Unternehmen gemeinsam fortschrittliche Systeme und Software für selbstfahrende Autos.

Die neue Computerplattform wird die Fortschritte von NVIDIA in der künstlichen Intelligenz sowie dessen konkurrenzlose Rechenleistung nutzen. Volvo kann dadurch bei Assistenzsystemen, Energiemanagement und In-Car-Personalisierungsoptionen die nächsten Schritte gehen. Mit einer fortschrittlichen 360-Grad-Erkennung und einem Fahrerüberwachungssystem unterstützt sie zudem Volvo bei der sicheren Einführung völlig autonomer Fahrzeuge.

Eine erfolgreiche Einführung des autonomen Fahrens erfordert eine enorme Rechenleistung sowie ständige Fortschritte bei der künstlichen Intelligenz“, erklärt Håkan Samuelsson, Präsident und CEO der Volvo Car Group. „Unsere Vereinbarung mit NVIDIA ist ein wichtiges Puzzleteil und hilft uns, unseren Kunden sichere und autonom fahrende Volvo Modelle anzubieten.“

Als weltweiter Vorreiter bei Sicherheitssystemen und Innovationen versteht Volvo den direkten Zusammenhang zwischen Sicherheit, Komfort und Rechenleistung im Fahrzeug“, ergänzt Jensen Huang, Gründer und CEO von NVIDIA.

Die kommende SPA 2 Fahrzeugbasis bildet die nächste Generation der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA), jener modularen Plattform, auf der alle neuen Volvo 60er und 90er Modelle der letzten Jahre aufbauen. Sie hat maßgeblich zum operativen und finanziellen Turnaround bei Volvo seit 2010 beigetragen. SPA 2 nutzt die bestehenden Vorteile der SPA-Plattform und ergänzt sie um Techniken der nächsten Generation aus den Bereichen Elektrifizierung, Konnektivität und autonomes Fahren. Der Core Computer spielt eine Schlüsselrolle in diesem Prozess und vereinfacht regelmäßige Software-Updates „over the air“ – drahtlos per Internet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.