Produktionsrekord im Werk Torslanda

Die Dinge bei Volvo laufen gut. Vorbei scheinen die Zeiten, als schwedische Presse über Probleme in der Produktion schrieb. Vor 2 Jahren musste der damalige Volvo Produktionschef seinen Hut nehmen, weil er die hochgesteckten Ziele nicht erfüllen konnte. Unter seinem Nachfolger kehrte Ruhe ein. Und Erfolg.

Volvo V90 Produktion in Torslanda
Volvo V90 Produktion in Torslanda. Bild: Volvo Cars

Am 20. September meldete Volvo einen neuen Produktionsrekord für das Werk auf Hisingen. Fahrzeug 200.000 im Jahr 2018 lief vom Band. Ein roter V60 für einen japanischen Kunden. Verglichen mit dem Jahr 2017, als in Torslanda in 12 Monaten 200.000 Volvos gebaut wurden, ergibt sich eine Steigerung von rund 35%. Die schwedische Marke steuert auch 2018 auf ein Rekordjahr zu, und Torslanda steht weiter unter Druck.

Im schwedischen Stammwerk werden, mit Ausnahme des S90, S60 und XC60, alle Fahrzeuge der SPA Plattform produziert. Das Ziel sind 300.000 Einheiten pro Jahr, um die starke Nachfrage auf dem Markt bedienen zu können. Eine Erleichterung ist nicht in Sicht, und Platz für Nischenmodelle wohl auch nicht. Nach der aktuellen Modellplanung wird sich die Situation erst im Jahr 2021 verbessern. Die Produktion des Nachfolgers des aktuellen XC90 soll dann nach Charleston abgegeben werden.

2018 kann für die älteste schwedische Automarke zu einem erneuten Rekordjahr werden. Erstmals könnte Volvo über 600.000 Fahrzeuge absetzen, nachdem man 2015 erst die Rekordmarke von einer halben Million geknackt hatte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.