Schöne Kombis kommen aus Göteborg – das VCC 2003

Was trieb Volvo vor 17 Jahren an? Ein Rückblick ist immer interessant und unter Umständen aufschlussreich. 2003 stellte der Hersteller das VCC vor. Das Volvo Versatility Concept Car, so sein vollständiger Name, ist der Entwurf eines eleganten Kombis mit echten Oberklasse Ambitionen. Als Volvo ist es sofort und zweifelsfrei zu identifizieren. Denn es spielt mit Design Zitaten der Vergangenheit.

Volvo VCC 2003
Volvo VCC 2003

Design aus Göteborg und Barcelona

Das VCC ist ein gemeinschaftliches Projekt der Studios in Barcelona und Göteborg. Traditionelle Elemente des Designs, wie der Kühlergrill des Volvo 164 und der Heckabschluss des P1800 ES, vermischen sich. Heraus kommt ein gut aussehender Kombi. Zur damaligen Zeit der Beweis, dass sie das nicht nur in Ingolstadt können.

Das Volvo Versatility Concept Car wirkt leicht, luftig, ihm fehlt die Schwere heutiger Fahrzeuge. Der Eindruck setzt sich auch im Innenraum fort. Raum, Licht und reduzierte Formen. Warum produziert man heute dieses Konzept nicht? Der Eindruck der Leichtigkeit täuscht nicht. Nur 1.3 Tonnen bringt das VCC auf die Waage. Ein echtes Leichtgewicht.

Spannende Technik

Jetzt bitte entspannt zurücklehnen. Tief durchatmen, und vergessen, dass Volvo heute nur noch Motoren mit 4 Zylindern baut. Aus Gründen des Verbrauchs und der Umwelt sagen sie uns in Göteborg. Das konnten sie vor 17 Jahren schon mal besser. Ein 2.6 Liter mit 250 PS und unverschämten 6 Zylindern lauert unter der Haube. Der Verbrauch? 6.5 Liter fossile Energie auf 100 Kilometer!

Leichtbau und intelligente Technik machen das möglich. Was das Concept Car damals schon kann, liest sich heute wie eine Auflistung aus einem aktuellen Datenblatt. Ein angehobenes Verdichtungsverhältnis, das dem von Saugmotoren entspricht, Ladeüberdruck und Direkteinspritzung sorgen für eine saubere, sparsame Verbrennung. Eine Start-Stopp-Automatik ist an Bord.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eine ED Drive genannte 42 Volt Batterie unterstützt das automatische Getriebe beim Anfahren. Das ED Drive Modul kann an jeder beliebigen Achse montiert werden. Das VCC rekuperiert, sobald der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt. Die Batterie ermöglicht es kürzere Strecken rein elektrisch zu fahren.

Schöne Kombis kommen aus Göteborg

Das alles ist, man mag es kaum glauben, 17 Jahre her. Ein schöner Kombi mit einer spannenden Technik. Ein Mild Hybrid, mit Start-Stopp Automatik. Und das natürlich mit einem Sechsender garniert. In der Gegenwart bekommt man bei Volvo nur noch Motoren mit gerade mal 4 Brennräumen, die in der Realität nicht effizienter sind. Das ist, vor diesem Hintergrund, ein kleines Drama. Aber wenigstens sind die Kombis aus Göteborg immer noch schön.

Mit Bildmaterial von Volvo Cars

One thought on “Schöne Kombis kommen aus Göteborg – das VCC 2003

  • So ein Rückblick ist in der Tat spannend. Wo stand man vor 10, 15 Jahren – und wo heute? Interessant ist, das es 2003 bereits ein Konzept gab, welches aktuell geförderten Konzepten entspricht. Wie viel Fortschritt wollte man bei Volvo und wieviel hat man lieber erst einmal in der Schublade verschwinden lassen?

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.