Snippets… #DrivingDirty – Volvo & Kängurus

Andere Kontinente, neue Probleme. Volvo verkauft weltweit Autos, und diesseits von Schweden existieren andere Herausforderungen. In Australien, zum Beispiel. Unfälle mit Kängurus sind ein Problem, vor allem dann, wenn man sich der Fahrzeugsicherheit verschrieben hat.

Volvo Cars begins first ever Australian tests for kangaroo safety research
Volvo Cars begins first ever Australian tests for kangaroo safety research

Mehr als 20.000 Unfälle werden pro Jahr auf dem Subkontinent registriert. Oft geht die Begegnung von Auto und Tier nicht nur zu Lasten des Kängurus aus. Menschen werden verletzt, sterben bei Unfällen. Volvo entwickelt ein “Kangaroo Detection” Warnsystem, damit es in Zukunft nicht mehr zu Kollisionen kommt.

Die Herausforderung ist speziell. In Europa sind Elch, Reh und Kollegen relativ langsam auf 4 Beinen unterwegs. Das Känguru bewegt sich auf den Hinterfüßen springend, recht dynamisch, vorwärts. Ein Kamerasystem in der Windschutzscheibe, gekoppelt an ein Radarsystem im Stoßfänger, scannt im Volvo XC90 permanent die Strasse um vor Kängurus auf der Fahrbahn und am Strassenrand zu warnen.

15 Bilder pro Sekunde liefert das System, erfasst und verfolgt die Bahn der Kängurus. Das System reagiert in der halben Zeit, die ein Fahrer benötigen würde, um den Bremsvorgang einzuleiten. Die Entwicklung läuft seit einigen Jahren, sie steckt auf Grund der spezifischen Situation noch in den Kinderschuhen. 2020 soll kein Mensch mehr in einem neuen Volvo verletzt oder getötet werden.

Und auch kein Känguru.

Volvo #DrivingDirty Movement
Volvo #DrivingDirty Movement

Volvo Driving Dirty

Was ich bei den schwedischen Marken so mag? Sie haben immer wieder besondere Ideen, Potential um zu überraschen. Volvo Nordamerika hat für Kalifornien den #DrivingDirty Monat ausgerufen. In dem Bundesstaat ist das Wasser knapp, Kalifornien leidet seit langer Zeit unter einer Dürre. Ein großes Problem, und Volvo tut was. Um die Sensibilität gegenüber der Umwelt zu stärken, fordert Volvo die Einwohner auf, einen Monat auf das Autowaschen zu verzichten.

Keine saubere, polierte Karosse mehr? Kein glänzendes Blech in Kalifornien? Das wäre auf jeden Fall ungewöhnlich, auf die Akzeptanz mag ich nicht wetten. Die #DrivingDirty Kampagne läuft mit eigener Website, eine coole Volvo Aktion vor ernstem Hintergrund.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.