Zum Besuch im Saab Museum Trollhättan

In Trollhättan werden keine Autos mehr gebaut, die Saab Schriftzüge am Werksgelände sind demontiert. Die kleine, überschaubare Stadt ist dennoch einen Besuch wert. Denn sie beherbergt das Saab Museum, das nicht wenige für eines der 10 besten Automuseen auf der Welt halten.

Mehr lesen...

Elektroautos kommen aus Trollhättan

Das südschwedische Trollhättan ist ein Standort der Autoindustrie mit sehr langer Tradition. Seit 1947 wurden hier Fahrzeuge der Marke Saab gebaut. 2011 endete dieses Kapitel, das Werk wurde verkauft. Lange Zeit war es ruhig um die Fabrik, man produzierte hauptsächlich Schlagzeilen. Aber keine Autos.

Mehr lesen...

Saab Schriftzüge verschwinden

Auch optisch ziehen jetzt neue Zeiten im ehemaligen Saab Werk in Trollhättan ein. Der neue Eigentümer NEVS führt die Marke nicht mehr fort, aber die alten Saab Schriftzüge signalisierten nicht eingeweihten Besuchern immer noch das Gegenteil.

Mehr lesen...

CEVT eröffnet Büro in Trollhättan

Am Mittwoch eröffnete CEVT Chef Mats Fägerhag das neue Büro in Trollhättan. Bis 2011 war Fägerhag Entwicklungschef bei Saab, wechselte anschließend zu Volvo, um kurze Zeit später CEO von China Euro Vehicle Technology (CEVT) in Göteborgs Lindholmen zu werden.

Mehr lesen...

Volvo startet neue Automarke

Gerüchte gab es seit einiger Zeit, jetzt konkretisieren sie sich. Volvo, so zeichnet es sich ab, wird eine neue Automarke starten. Die Pläne sollen schon weit fortgeschritten sein, in Schweden kursiert ein noch nicht offiziell bestätigtes Datum.

Mehr lesen...

Saab 9-5 Polizeifahrzeuge

Der Saab 9-5 war als Behördenfahrzeug in Skandinavien sehr beliebt. Er galt als genügsam, unkaputtbar, sicher, bequem, schnell. Die letzte Variante kam 2006 mit dem Facelift zur Saab 9-5 Chrombrille auf den Markt.

Mehr lesen...

Keine Polizeifahrzeuge mehr aus Trollhättan

Das Ende war absehbar. Im Frühjahr 2011 rollten die letzten Saabs von den Bändern. ANA Specialbilar in Trollhättan verlor den wichtigsten Lieferanten. Statt auf Saab setzte man fortan auf andere Marken, wollte für Sicherheitskräfte Volkswagen Passat, BMW X5 und 5er umrüsten.

Mehr lesen...