Vor 40 Jahren. Das Volvo VCC Concept Car von 1980

Vor 40 Jahren stellte Volvo der Öffentlichkeit das VCC Concept Car vor. Es war im Februar 1980, und Volvo präsentierte ein Konzept, das in Wirklichkeit das Design des kommenden 740 beim Publikum testen sollten. Denn eigentlich plante man in Göteborg die 740/760 Baureihe mit dem Start in das neue Jahrzehnt zu lancieren.

Vor 40 Jahren stellte man in Göteborg das Volvo VCC Concept Car vor
Vor 40 Jahren stellte man in Göteborg das Volvo VCC Concept Car vor

Das Volvo VCC Concept Car nimmt das Design des 740 vorweg

Aber das Projekt verzögerte sich immer wieder, schließlich sollte es Mai 1982 werden, bis der 760 erschien. Zwei Jahre später schob man ergänzend den 740 hinterher. Man wollte aber 1980 etwas zeigen und tat diese mit dem Volvo VCC Concept Car. Das Fahrzeug war voll funktionsfähig, Journalisten durften es bewegen. Im Prinzip war es mit 4.44 Metern Länge eine verkürzte Ausgabe des kommenden 740/760.

Als Antrieb fungierte der B21T Motor. Ein Turbo mit obenliegender Nockenwelle, 155 PS und 2.1 Liter Hubraum, der ein Jahr später in der 240 Baureihe für gehörigen Ladedruck sorgte. Ein neues Sicherheitsmerkmal war eine Vorrichtung, die das Durchrutschen unter den Sicherheitsgurten während einer Kollision verhinderte. In Serie kam diese Innovation im Volvo 760 an 1982 zum Einsatz.

Es nahm das Design des Volvo 740/760 vorweg
Es nahm das Design des Volvo 740/760 vorweg

Zusätzlich konnte das VCC Concept Car mit einigen interessanten Gadgets aufwarten. Die Armaturen  wie Drehzahlmesser und Tachometer waren digital, was damals als futuristisch galt. Der Frontspoiler passte sich flexibel der Geschwindigkeit an und fuhr ab 70 km/h automatisch aus. Beide Ideen gingen nicht in Serie, zumindest nicht bei Volvo. Alfa Romeo hatte einen ähnlichen Geistesblitz und brachte den flexiblen Frontspoiler im Alfa 90.

Heute parkt Volvo das VCC Concept Car im Museum in Göteborg, wo es aufgrund fehlender Möglichkeiten, etwas unbeachtet steht.

Mit Bildmaterial von Volvo Cars

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.