Vertriebsstrategie – Volvo setzt stärker auf Online Vertrieb

Die Märkte verändern sich rasant. Vertrieb über das Internet, direkter Kontakt mit dem Kunden. Herkömmliche Strukturen werden aufgebrochen. Volvo setzt stärker auf den Online Vertrieb und wird in den nächsten 5 Jahren einen wachsenden Prozentsatz über das Netz absetzen. Außerdem unternimmt der Hersteller Dinge, die bei traditionellen Vertriebspartnern besondere Beachtung finden dürften.

Volvo Bil - das Autohaus des Herstellers
Volvo Bil – das Autohaus des Herstellers

In 5 Jahren 50 % über das Internet

Während der Corona Krise haben die Schweden viel in das Web investiert. Sie haben neue Online Strukturen geschaffen, mittelfristig soll mehr Umsatz und ein Plus an Kundenbindung über das Internet erfolgen. In 5 Jahren, bis 2025, will Volvo Cars 50 % des globalen Neuwagenverkaufs online abwickeln. Das teilte Volvo Cars Sverige in einer Pressemeldung mit.

Volvo möchte digitalen und analogen Vertrieb enger miteinander verknüpfen. Aus diesem Grund geht Volvo Schweden auf Einkaufstour und stärkt die eigenen Vertriebskanäle. Eine Aktion, die Volvo Partner nicht nur in Schweden besonders genau beobachten werden. Volvo plant Bra Bil komplett zu übernehmen. Der Händler verfügt über 8 Standorte in Schweden, sie befinden sich in Göteborg, Stockholm und Mälardalen. Zusätzlich möchte der Hersteller Upplands Motor erwerben. Die Vertriebsorganisation wurde 1964 gegründet und hat 9 Betriebe die über ganz Schweden verteilt sind. Unter anderem findet man Upplands Motor in Södertälje, Uppsala und Arlandastad.

Vertrieb unter Volvo Bil vereint

Volvo wäre dann mit eigenen Betrieben in ganz Schweden strategisch präsent. Sowohl Upplands Motor wie Bra Bil würden dann nur noch unter Volvo Bil, dem Hersteller-eigenen Autohaus, zu finden sein. Ein großer Schritt zum Direktvertrieb, den Vertragspartner sehr genau beobachten werden. Ob die schwedische Entwicklung nur ein Sonderweg, oder die Vorlage für andere Länder, und die Vorzeichen eines Strategiewechsels sind, ist noch nicht auszumachen.

Unter Beobachtung steht das Vorhaben von Volvo auch von anderer Stelle. Die schwedischen Wettbewerbshüter prüfen die Übernahme der beiden großen Handelsbetriebe genau. Die Genehmigung dafür steht noch aus. Volvo hat in Schweden 29 Handelspartner. Werden zwei davon, mit mehreren Niederlassungen, übernommen, dann könnte es sich um eine unerwünschte Marktkonzentration handeln.

Mit Informationen und Bildmaterial von Volvo Cars

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.