Warum Volvo den V60 Polestar braucht

Volvo 850 T5 R
Volvo 850 T5 R

Die Produktion der Volvo V60 und S60 Polestar ist angelaufen, und wir werden in Deutschland keine bekommen. Schade. Eine vergebene Chance, Volvo sollte darüber nochmals nachdenken und die Entscheidung korrigieren. Denn es wäre eine Chance an früheren Glanz anzuknüpfen. So wie damals mit dem Volvo 850 T5R.

Natürlich sind einige Dutzend Polestar Modelle für die Statistik unerheblich, vermutlich verursacht der Import mehr Kosten als Erlöse. Aber, er steigert das Image und tut der Marke gut. Denken wir nach, an welche Volvo Modelle unsere Jugend erinnern wir uns? Bei mir sind es zwei Typen, die ich spannend fand.

Da wäre der Volvo 740 Turbo. Eigentlich war die 740er Baureihe, so wie die ganze Marke, auf Vernunft geeicht. Langlebig, zuverlässig, sicher, aber auch etwas behäbig. Auf jeden Fall nicht schnell. Der 740 Turbo war anders. Der Vater einer früheren Freundin fuhr einen. Ein eckiges Wikingerschiff, das mich nur deshalb faszinierte weil es ein Turbo war. Mit 145 PS war der 740er Anfang der 90er Jahre richtig flott unterwegs und vor allem schneller als man es damals von einem Volvo erwartete. Dass sich der Turbo für die Extraleistung einen satten Spritzuschlag genehmigte, das vergisst man mit den Jahren.

Noch spannender wurde es einige Jahre später. 1995 brachte Volvo den 850 T5R. 241 PS waren eine Ansage und mit einem Mal fanden Personen Volvo abgefahren, die vorher BMW, Porsche oder sonst was gefahren waren. Beim angesagten Italiener stand damals regelmäßig ein gelber Volvo 850 T5R auf dem Parkplatz. Der Tennisschläger, Nachweis der Sportlichkeit in den 90er Jahren, auf der Ladefläche um zu demonstrieren wie praktisch und sportlich der schnelle Schwedenkombi war.

Die auffällige Farbgebung polarisierte, für etwas dezentere Zeitgenossen gab es auch noch eine schwarze und grüne Variante. Der Volvo 850 T5R ist heute Geschichte, oder besser gesagt Kult. Ich war damals zu jung, mir einen kaufen zu können. Aber wenn ich einen sehe, dann sind sie plötzlich wieder da, die 90er Jahre.

Volvo produzierte in zwei Jahren 5.500 Stück. Jeweils 2500 in Gelb und Schwarz. 500 Stück wurden Grün. In Deutschland konnte 175 gelbe  und 787  schwarze Volvo T5R verkaufen. Ein Erfolg für die Schwedenmarke, der Volvo 850 T5R war nämlich kein Sonderangebot. 83.500 DM wollten auf das Konto des Händlers überwiesen werden, dafür gab es eine Ausstattung die so gut wie komplett war.

Die 90er Jahre waren voller Volvos, die einfach da waren. Wie die vielen 240er, und 440er. Die aber zu häufig, und damit Alltagsautos waren. Volvo 240 Turbo und 850 T5 R hingegen sind Fahrzeuge, die zu ihrer Zeit Traumwagen waren und die es auf eine gewisse Art immer noch sind. Fahrzeuge, die Faszination hatten, weil sie unvernünftig waren. Und an die man sich aus diesem Grund gerne erinnert.

So unvernünftig wie damals der Volvo 740 Turbo und der Volvo 850 T5R sind Volvo S60 und V60 Polestar. Etwas Unvernunft täte auch heute der Marke gut.

/beitrag@lennart

/bilder/@volvocars

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.