Volvo Cars entlässt – 650 Mitarbeiter müssen gehen

Keine guten Nachrichten für die Schweden, aber sie könnten schlechter sein. Volvo Cars entlässt. 650 Mitarbeiter müssen zum Jahresende ihren Arbeitsplatz räumen. Auch 300 externe Berater müssen gehen. Als Hauptgrund nennt Volvo die Umstellung vom Verbrenner auf Elektromobilität. Allerdings, die Nachrichten hätten noch schlechter sein können.

Volvo Werk Torslanda, 650 müssen gehen
Volvo Werk Torslanda, 650 müssen gehen

Denn vor Monaten war von noch mehr wegfallenden Arbeitsplätzen die Rede. Allein der Grund, dass der Hersteller bisher recht gut durch die Krise kommt, hat einen größeren Abbau vermieden. Die Transformation von Elektro zu Verbrenner nennt Volvo eine “Verschiebung der Fähigkeiten”.

Statt Mitarbeitern die Hardware herstellen sind Investitionen in die Software und damit Programmierer und Entwickler gefragt. Die Corona Krise habe zusätzlich als Katalysator gewirkt berichtet das Unternehmen.

Laut Volvo geschieht der Arbeitsplatzabbau in 9 von 10 Fällen sozialverträglich auf freiwilliger Basis. Die meisten Mitarbeiter verlassen die Marke mit einer Abfindung. Vom den Entlassungen am stärksten ist der Standort Göteborg betroffen. 65 Mitarbeiter des Motorenwerks in Skövde verlassen das Unternehmen.

Mit Bildmaterial von Volvo Cars

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.