Volvo startet schwedischen “Inkubator”

Die alten Volvo Werkshallen in Skövde werden heute als Gothia Science Park und Forschungszentrum von Volvo Cars und Volvo AB genutzt. In Zukunft sollen sie mit noch mehr Leben gefüllt werden, beide Unternehmen starten in Zusammenarbeit ein Zentrum für schwedische Startups.

Volvo PV Factory Skövde
Volvo PV Factory Skövde

Auf rund 20.000 Quadratmeteren ehemaliger Produktionsfläche, wo früher Motoren gebaut wurden, sollen bis 2017 moderne Büros für ein Dutzend junge Startup-Unternehmen entstehen. Der Schwerpunkt wird auf “Virtual Engineering” und neuen Produktionsmethoden liegen, Volvo verspricht sich eine enge Zusammenarbeit der eigenen Forscher mit den neuen Unternehmen. Bereits heute arbeitet Volvo eng mit der Hochschule in Skövde an der Simulation neuer Produktionstechniken und der Materialdatenbank “Material Connexion”.

In Schweden sind Zentren wie der zukünftige “Inkubator” noch die Ausnahme. Enge Zusammenarbeit zwischen Industrie und Startups ist noch unüblich, der “Inkubator” im Gothia Science Park in Skövde soll dies ändern.

Skövde liegt 150 Kilometer nordöstlich von Göteborg, zwischen dem Vänern und den Vättern. Die Volvo AB und Volvo PV sind die größten Arbeitgeber vor Ort. Der Standort hat sehr lange Volvo Tradition. 1907 wurden dort die ersten Schiffmotoren gebaut, Volvo Penta liefert noch heute Marineantriebe. Im Jahr 1927, dem Gründungsjahr von Volvo, gingen die ersten Motoren nach Göteborg. Erst 1935 übernahm Volvo das Werk, die ersten in eigener Regie entwickelten 5 Zylinder Dieselmotoren kamen aus Skövde.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.