Volvo etabliert eigenen Reseller Channel

Mit den Bestrebungen in Schweden einen eigenen Reseller Channel zu etablieren ist Volvo einen Schritt weitergekommen. Die Wettbewerbshüter haben in dieser Woche die komplette Übernahme von Upplands Motor genehmigt. Zuvor hatte Volvo Cars bereits Bra Bil übernommen.

Volvo etabliert eigenen Reseller Channel in Schweden

Zusammen mit Volvo Bil, dem Autohaus des Herstellers, wird aus Upplands Motor und Bra Bil ein neuer Reseller Channel in Schweden entstehen. Der Übernahme war ein längerer Wirtschaftskrimi vorangegangen, in dem Volvo dem größten Händler des Landes erst die Übernahme von Upplands Motors untersagte, und den Partner anschließend mit einer überraschenden Kündigung vor die Türe setzte.

Bra Bil hatte zuletzt einen Anteil von 30 % bei allen Volvo Neuzulassungen in Schweden. Für den Hersteller und seine Pläne offensichtlich zu viel.

Volvo verändert mit dem parallel zu den bisherigen Händlerbeziehungen entstehenden Reseller Channel die Distribution in Schweden komplett. Ziel wird es sein, in der Zukunft alles an Dienstleistungen rund um das Auto aus einer Hand zu liefern.

In der Pressemitteilung kündigte man an, die gewonnenen Erkenntnisse auch auf andere Märkte zu übertragen zu wollen.

Bereits in 5 Jahren plant der Hersteller 50 % der Verkäufe online abzuwickeln. Das traditionelle Autohaus, sofern es in der Planung mehr als nur eine mittelfristige Zukunft haben sollte, wird dann von und mit den Provisionen leben müssen, die man in Göteborg für die Vermittlung als gerechtfertigt hält.

Mit Bildmaterial von Volvo Cars

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.