Volvo hält Umweltziele ein – könnte CO2 Zertifikate verkaufen

Volvo wird für 2020 die Umweltziele der EU einhalten. Der schwedische Hersteller könnte sogar Emissionsrechte an andere Hersteller verkaufen und so Geld verdienen. Denn die Nachfrage nach Plug-in-Hybriden bei Volvo ist hoch, sie hat sich in den letzten 12 Monaten mehr als verdoppelt. Unumstritten ist die Technologie aber nicht.

Volvo XC90 Plug-in-Hybrid. Nicht unumstritten.
Volvo XC90 Plug-in-Hybrid. Nicht unumstritten.

Für Volvo läuft es aktuell gut. In Europa ist die Nachfrage nach Plug-in-Hybriden hoch, ein Drittel aller Neuwagen mit dem Volvo Zeichen am Bug verfügt über diese Technik. Besonders hoch ist die Nachfrage in Schweden, und Volvo wird die Auflagen der EU in diesem Jahr auf jeden Fall erfüllen.

Sauber mit Plug-in-Hybriden

Eventuell könnte der Hersteller CO2 Zertifikate an andere Marken verkaufen, spekuliert Volvo Cars EMEA Chef Björn Annwall gegenüber EKOT. Eine Entscheidung wie man mit dem C02 Guthaben umgehen werde, sei aber noch nicht gefallen. Als einen möglichen Interessenten an CO2 Bezugsrechten nennt man in Schweden den Daimler Konzern. Volvo und Daimler sind über Geely Eigentümer Li Shufu miteinander verbunden. Der Chinese ist sowohl Großaktionär bei Daimler als auch Eigentümer von Volvo Cars.

Unumstritten ist der Volvo Erfolg allerdings nicht. In Schweden regt sich viel Kritik. Plug-in-Hybride sind nur auf dem Papier sauber, im Alltag emittieren sie ein Vielfaches der offiziellen Werte. Die zusätzliche Technik ab Bord macht die Fahrzeuge immer schwerer, Volvo verkauft mittlerweile die schwersten Fahrzeuge in ganz Europa.

Volvo verkauft die schwersten Autos in Europa

Durchschnittlich 1.796 Kilogramm bringt ein Volvo Neuwagen auf die Waage. Nachhaltig kann das auf keinen Fall sein, meint nicht nur die Redaktion der schwedischen Auto-Motor-Sport. Und selbst im eigenen Lager warnt man mittlerweile. Polestar fürchtet für die Plug-in-Hybride ein zukünftiges Diesel-Gate. Auch die Diesel-Technologie wurde einst als sauber und gut für die Umwelt beworben. Die Verbrauchswerte wurden geschönt, Parallelen zu den Plug-in-Hybriden sind leicht zu erkennen.

Mit Bildmaterial von Volvo Cars

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.