Volvo Ocean Race – erste Etappe

Die erste Etappe des Volvo Ocean Race 2014/2015 ist geschafft. Nach rund dreieinhalb Wochen und 12.000 Kilometern auf hoher See haben die sieben Teams Kapstadt in Südafrika erreicht. Das Team Abu Dhabi Ocean Racing steuerte am 5. November als Erstes den Hafen am Fuße des Tafelbergs an – und sicherte sich in einem der knappsten Rennen in der Geschichte der Segelregatta den Sieg.

Volvo Ocean Race, Etappe 1. Bild: Volvo
Volvo Ocean Race, Etappe 1. Bild: Volvo

Auf den weiteren Plätzen folgten das Dongfeng Race Team, das dem Spitzenreiter bis zum Schluss dicht auf den Fersen war, sowie das niederländische Team Brunel. Mit dem Sieg der ersten Etappe hat Abu Dhabi Ocean Racing auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen.

Schon der Start des Volvo Ocean Race am 11. Oktober 2014 zeigte den Zuschauern auf den unzähligen Booten in der Bucht vor Alicante, dass diese Segelregatta viele Überraschungen bereithalten wird. Team Vestas Wind, deren Skipper Chris Nicholson bereits an vier Volvo Ocean Races teilgenommen hat, legte einen Frühstart hin. Die Frauen-Crew SCA entschied sich für das falsche Segel und kämpfte sich mühsam durch den engen Hafen-Kurs. Um die Straße von Gibraltar zu durchqueren, wählten die Mädels jedoch als einzige eine nördlichere Route und konnten so das erste Mal die Führung übernehmen. Bis zu den Kapverdischen Inseln gab es regelmäßige Führungswechsel, jedes Team war zeitweise einmal an der Spitze unterwegs. Nachdem sich Dongfeng Race vorn eingerichtet hatte, fiel das Team in Führung liegend mit einem gebrochenen Ruder zurück. Abu Dhabi Ocean Racing und Team Brunel wechselten sich anschließend an der Spitze ab, doch ab dem 31.Oktober war Abu Dhabi allein ganz vorn unterwegs. Doch Dongfeng Race kämpfte sich zurück und gönnte dem Spitzenreiter bis zum Zieleinlauf keine Verschnaufpause – der Lohn: ein zweiter Platz mit nur 12 Minuten Rückstand.

Die sieben Teams erleben gerade das Abenteuer ihres Lebens und kämpfen stündlich mit zahlreichen Herausforderungen auf der anspruchsvollen Strecke. Bei Eintritt in die „brausenden Vierziger“ (Region der Westwinddrift zwischen 40° und 50° südlicher Breite) hatten die Teams mit stärkerem Wind und nur zehn Grad kaltem Wasser auf den Decks zu kämpfen. Die Einheitsyachten Volvo Ocean 65, die erstmals zum Einsatz kommen, sind dabei für die Crewmitglieder Arbeits- und Lebensort zugleich. Für Abwechslung an Bord sorgte die traditionelle Äquatortaufe: Jedes Crewmitglied, das erstmals den Äquator auf See überquerte, wurde von Meeresgott Neptun „getauft“ – mit Fischöl, Rasierschaum & Co. Außerdem musste sich der Täufling im Zuge der Reinigung von seinem Kopf- und Barthaar trennen.

Etappe 1 des Volvo Ocean Race 2014/2015

Die 6.487 Seemeilen (12.014 Kilometer) lange Route nach Kapstadt führte durch die Straße von Gibraltar und einmal quer über den Atlantik. Auf Höhe des östlichsten Punktes Südamerikas wurde die Inselgruppe Fernando de Noronha vor der brasilianischen Küste umrundet, bevor es dann zielstrebig in Richtung der südafrikanischen Metropole ging. Mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 25 Knoten erreichten die ersten Teams nach 25 Tagen ihr Ziel.

Weiter geht es bereits am 15. November mit einem In-Port-Rennen vor Kapstadt: Vor der Küste der Millionen-Metropole demonstrieren die Teams ihr Können im Wettlauf gegen die Zeit, bevor es am 19. November auf die nächste, 6.125 Seemeilen (11.344 Kilometer) lange Hochsee-Etappe nach Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten geht. Die Route führt unter anderem durch den Indischen Ozean und den Persischen Golf. Die Ankunft der Segler in Abu Dhabi erfolgt voraussichtlich Mitte Dezember.

Die Ergebnisse der ersten Etappe von Alicante nach Kapstadt im Überblick:

Platzierungen:

1. Abu Dhabi Ocean Racing 25 T., 3:10:44 1
2. Dongfeng Race Team 25 T., 3:22:48 2
3. Team Brunel 25 T., 7:33:25 3
4. Team Vestas Wind 26 T., 0:48:47 4
5. Team Alvimedica 26 T.,13:07:38 5
6. Team SCA 26 T., 23:37:49 6
7. Team Mapfre 27 T., 0:40:00 7

Die aktuelle Gesamtwertung:

Platzierung Team Zeit Punkte
1. Abu Dhabi Ocean Racing 25 T., 3:10:44 1
2. Dongfeng Race Team 25 T., 3:22:48 2
3. Team Brunel 25 T., 7:33:25 3
4. Team Vestas Wind 26 T., 0:48:47 4
5. Team Alvimedica 26 T.,13:07:38 5
6. Team SCA 26 T., 23:37:49 6
7. Team Mapfre 27 T., 0:40:00 7

Die Punktevergabe:

Für die Platzierung der Teams sind die Hochsee-Etappen entscheidend. Erstmals wird beim Volvo Ocean Race das Low-Point-System angewendet, das heißt, dass der Sieger einen Punkt erhält, der Zweitplatzierte zwei Punkte usw. Dies gilt ebenso für die In-Port-Rennen, allerdings werden die Ergebnisse gesondert gewertet und nur bei Punktgleichstand für die Platzierung herangezogen. Somit wird das Team am Ende Sieger, welches die wenigsten Punkte erzielt hat.

Das Volvo Ocean Race 2014/2015

Nach der ersten Hochsee-Etappe von Alicante ins südafrikanische Kapstadt führt die Jubiläumsausgabe des Volvo Ocean Race nach Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten und ins chinesische Sanya. Zum Jahreswechsel wird Auckland in Neuseeland angesteuert, bevor die Route der sieben Teams über Itajaí in Brasilien, Newport in den USA, Lissabon in Portugal und Lorient in Frankreich nach Göteborg – der Heimat des schwedischen Automobilherstellers Volvo – führt. Unter den sieben startenden Teams befindet sich mit SCA erstmals eine reine Frauencrew.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen