Volvo S60L Benzin Plug-in-Hybrid auf der Beijing Auto Show 2014

Auf der Peking Autoshow zeigt Volvo das S60L Plug-in-Hybrid Concept. Die Studie ist der erste Benzin Plug-in-Hybrid aus Göteborg. Das Concept Car nimmt die Serienversion vorweg, die Anfang 2015 in China starten soll.

Volvo S60L Benzin Plug-in-Hybrid
Volvo S60L Benzin Plug-in-Hybrid

Der Volvo S60L Benzin Plug-in-Hybrid (PPHEV) verfügt über einen 238 PS starken 2 Liter Turbomotor und einen 68 PS starken Elektroantrieb. Er kombiniert 350 Nm Drehmoment des Benziners und 200 Nm des Elektroantriebs. Für Volvo ist es der technologisch fortschrittlichste Antriebsstrang. “Es bringt uns näher an unsere Vision, emissionsfreies Fahren in der Zukunft bieten “, sagt Peter Mertens, Senior Vice President, Forschung und Entwicklung bei Volvo Cars.

Im Prinzip setzt Volvo mit dem neuen Modell auf die bereits bekannte Technologie des V60 Plug-in-Hybrid mit Dieselmotor, der in Europa erfolgreich ist. Der Volvo V60L PPHEV kommt mit einem 8-Gang Automatikgetriebe und beschleunigt, wenn der Fahrer es wünscht, in 5.5 Sekunden von 0-100 km/h. Sportliches Fahren, ohne dabei die Umwelt stark zu belasten. Der Fahrer kann zwischen drei verschiedenen Fahrprogrammen wählen: Pure, Hybrid oder Power. Im “Pure” Modus fährt der S60L rein elektrisch 50 Kilometer weit. Ermöglicht wird dies durch einen 11,2 kWh Lithium-Ionen-Akku, der unter dem Boden des Kofferraums installiert ist.

Volvo S60L Benzin Plug-in-Hybrid
Volvo S60L Benzin Plug-in-Hybrid
CO2-Emission 50 g/km.

Ist der Volvo S60L PPHEV im Hybrid Modus unterwegs, dann emittiert er nur 50 g CO2 pro Kilometer. Das entspricht einem Kraftstoffverbrauch von nur 2.0l/100 km. Im Hybrid Modus liegt die Reichweite bei 1000 Kilometern.

Elektrische angetriebene Hinterachse.

Eine zusätzliche Innovation hält die Studie bereit. Durch Aktivierung des AWD Schalters kann der Fahrer den Allradantrieb aktivieren. Anstelle einer herkömmlichen mechanischen Verteilung zwischen Vorder- und Hinterrädern schaltet sich die Hinterachse elektrisch zu.

Der Fahrer hat weitere Wahlmöglichkeiten. So kann er zum Beispiel entscheiden wann er die Leistung der Batterie für rein elektrisches Fahren einsetzen will. Zum Beispiel in der Innenstadt, um ohne Emission unterwegs zu sein.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.