Volvo setzt auf neueste Lidar Technik

Auf der Mobility LA 2018 zeigt Volvo keine Fahrzeuge. Die Ankündigung einer Autoshow ohne Autos sorgte für Aufsehen. Aber spannender ist die neueste Lidar Technik, die der Hersteller zusammen mit Luminar vorstellt. Sie erkennt Objekte in bis zu 250 Meter Entfernung, und wird ein Plus an Sicherheit in autonome Volvos bringen.

Volvo und Luminar zeigen neuste Lidar Technik auf der Automobility LA 2018
Volvo und Luminar zeigen neuste Lidar Technik auf der Automobility LA 2018. Foto: Volvo

Die rasante Weiterentwicklung der Lidar-Technik, die Laserimpulse zur Objekterkennung einsetzt, wird als wesentlicher Baustein für die Sicherheit autonomer Fahrzeuge gesehen. Mit einer Erkennung über große Entfernungen ermöglicht sie ein sicheres Navigieren auch in komplexen Verkehrsumgebungen und bei höheren Geschwindigkeiten.

Die führende Lidar Technik für Volvo

Die von Luminar in Zusammenarbeit mit dem schwedischen Hersteller entwickelte Technik ermöglicht es, menschliche Körperhaltungen einschließlich einzelner Gliedmaßen wie Arme und Beine zu erkennen. Etwas, was mit diesem Sensortyp bisher nicht möglich war. Ausserdem können Objekte in bis zu 250 Meter Entfernung erfasst werden, eine viel größere Reichweite als mit jeder derzeit verfügbaren Lidar-Technik.

Mit Techniken wie Lidar arbeitet die Volvo Group daran, ihre Vision des vollautonomen Reisens zu verwirklichen, wie sie im Volvo 360c Konzept präsentiert wurde. Die Entwicklung hochmodernder Wahrnehmungsfähigkeiten ist eines von vielen Projekten, in denen Hersteller mit Partnern an einer Einführung autonom fahrender Fahrzeuge arbeitet.

Autonome Technik hebt die Automobilsicherheit auf ein neues Niveau jenseits menschlicher Grenzen“, sagt Henrik Green, Senior Vice President für Forschung und Entwicklung bei der Volvo Car Group. „Diese Verbesserung der Sicherheit ist es, warum Volvo eine Führungsrolle im Bereich des autonomen Fahrens anstrebt. Letztendlich wird dies auch neue Vorteile für unsere Kunden und die Gesellschaft als Ganzes hervorbringen. Luminar teilt unser Anliegen, diese Vorteile in die Tat umzusetzen. Die neue Erkennungstechnik ist ein wichtiger Schritt in diesem Prozess.


Das Forschungs- und Entwicklungsteam von Volvo legt ein beeindruckendes Tempo vor, um einige der anspruchsvollsten Probleme beim autonomen Fahren zu lösen“, sagt Austin Russell, Gründer und Chief Executive Officer (CEO) von Luminar. „Während wir uns vergrößert haben, hat Volvo die Entwicklung eines autonomen Systems vorangetrieben, das den Fahrer wirklich entlastet und den Einsatz in echten Kundenfahrzeugen erlaubt.“

Volvo tätigt Investitionen in Luminar

Anfang dieses Jahres erwarb Volvo Cars eine Beteiligung an Luminar über den Volvo Cars Tech Fund,  Die Investition des Tech Fund sorgte für eine Vertiefung der bestehenden Zusammenarbeit zwischen Volvo und Luminar. Als erster Partner von Luminar setzten die Schweden deren Entwicklungsplattform für erweiterte Wahrnehmungsfähigkeiten voll ein.

Volvo Cars präsentierte im September sein Concept Car 360c, eine Zukunftsvision für autonomes, elektrisches, vernetztes und sicheres Reisen. Es umfasst vier mögliche Nutzungen autonomer Fahrzeuge – als Schlafabteil, mobiles Büro, Wohnzimmer und Unterhaltungsraum – und damit viermal vollkommen neues Reisen. Zugleich schlägt der 360c einen globalen Kommunikationsstandard vor, durch den autonome Fahrzeuge zuverlässig mit anderen Verkehrsteilnehmern kommunizieren können.

2 Gedanken zu „Volvo setzt auf neueste Lidar Technik

  • 28. November 2018 um 12:05
    Permalink

    Tolle Nachrichten von meiner absoluten Lieblingsmarke!

    Antwort
  • 28. November 2018 um 13:45
    Permalink

    “Ich rolle” dann doch lieber selber…..

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.