Volvo sichert sich Kreditlinie über 1.3 Milliarden €.

Wie Volvo Cars am Donnerstag mit einer Pressemeldung mitteilte, sicherte sich das schwedische Unternehmen eine Kreditlinie über 1.3 Milliarden €. Die neue Übereinkunft ersetzt eine bisherige Vereinbarung in Höhe von 660 Millionen €.

Der neue Volvo XC60 – T6. Bild: Volvo Cars

Die vorherige Linie war im Juni 2014 vereinbart worden. Die neue Kreditzusage hat eine Laufzeit von 5 Jahren. Sie wird von einem Konsortium getragen, das von 12 auf 22 Banken erweitert wurde. Federführend sind BNP Paribas, HSBC, ING und Nordea als Kreditinstitute für Volvo Cars tätig. Die erweiterte Kreditlinie sichert das zukünftige Wachstum des Herstellers ab.

Kreditlinie sichert Liquidität für weitere Expansion

Volvo Cars will auch weiterhin kräftig expandieren. Im Jahr 2016 konnte die älteste Automarke Schwedens einen neuen Rekord melden. 534.332 Neuwagen wurden in 100 Ländern verkauft. Das Wachstum betrug im Vergleich zum Vorjahr 6.2%. In den ersten 5 Monaten des Jahres 2017 wurden 223.290 Fahrzeuge verkauft. Die Wachstumsquote kletterte von 6.2% auf 8.9%. Volvo Cars beschäftigte im Dezember 31.000 Menschen weltweit. Die Mitarbeiter Zahl wird im Lauf des Jahres 2017 weiter zunehmen.

Das hohe Tempo wird in Göteborg auch in den kommenden Monaten und Jahren beibehalten. Mit dem Ausbau von Polestar zu einer eigenen Marke geht die Expansion in eine neue Phase. Unter dem Polestar Logo sollen zukünftig High-Performance Elektroautos “Made by Sweden” vertrieben werden. Das erste Fahrzeuge der neuen Marke soll noch in diesem Jahr vorgestellt werden.

Mit der Markteinführung der neuen 60er und der kommenden 40er Serie in den nächsten Monaten steht Volvo vor einer weiteren, großen Herausforderung. Beide Baureihen dürften einen erheblichen Schub der Nachfrage und der zu produzierenden Stückzahlen bringen. Im globalen Produktionsmix wird China eine stärkere Stellung bekommen, da die europäischen Werke ausgelastet sind. Ein neues Volvo Werk in den USA soll 2018 mit der Produktion beginnen und so weitere Kapazitäten schaffen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.