Volvo Snippets… Volvo Bricknick & PV36

Im Wochenrückblick darf der Volvo PV36 Carioca nicht fehlen, ausserdem gibt es ein Treffen für Fans von Volvo und Saab zu notieren. Der mutigste Volvo seiner Epoche feiert 2015 Jubiläum, vor 80 Jahren rollten die ersten PV36 vom Band. Die Stromlinienform war der Zeit voraus, die Kunden der 30er Jahre haben soviel Mut und Fortschritt aber nicht honoriert.

Volvo PV36. Bild: Volvo Cars.
Volvo PV36. Bild: Volvo Cars.

Von der avantgardistischen 6-Zylinder Limousine wurden von 1935 bis 1938 nur 500 Stück gebaut, andere Volvos verkauften sich weit besser. Der Preis von 8.500 Schwedenkronen war zudem recht teuer, bei den Mitbewerbern gab es für dieses Geld bereits Fahrzeuge mit einem 8-Zylinder unter der Haube zu kaufen.

Damit teilte der Volvo das Schicksal anderer avantgardistischer Fahrzeuge dieser Epoche. Der letzte PV36 wurde 1938 gefertigt und nach Teheran exportiert, wo er als Fahrzeug der schwedischen Botschaft eingesetzt wurde. Auch die Polizei in Schweden wusste die Volvo Limousine, die Maßstäbe in Komfort, Fahrdynamik und Sicherheit bot zu schätzen. Weitere 18 Volvo PV36 kamen so in den Staatsdienst.

25 Stück der mit einem 80 PS starken Reihensechszylinder ausgestatteten Limousine sollen überlebt haben, darunter ein Cabriolet das bei Nordbergs Vagnfabrik gebaut wurde. Heute ist der PV36 ein Sammlerstück und der fortschrittlichste Volvo seiner Epoche.


Saab Volvo Bricknick in Hofgeismar

Saab Volvo Bricknick 2015
Saab Volvo Bricknick 2015

Ein Termin für Freunde schwedischer Fahrzeuge! Das 3. Bricknick im nordhessischen Hofgeismar findet am 13. September statt. Eingeladen sind alle Freunde schwedischen Blechs, egal ob Saab oder Volvo, mit einem Klassiker oder einem modernen Fahrzeug. Der Veranstalter stellt wie bereits im letzten Jahr einen Grill, Verpflegung bringen die Teilnehmer selbst mit.

Bei schlechtem Wetter stehen überdachte Hallen zur Verfügung. Mehr Informationen zum Event gibt es bei den Organisatoren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.