Volvo XC90 im Volvo Cars Safety Center

Fahrzeugsicherheit ist ein Stück Volvo DNA. Ab 2020 soll kein Verkehrsteilnehmer durch einen neuen Volvo verletzt, oder gar getötet werden. Das ist die Vision der Schweden. Grundlagen für die Volvo Sicherheitstechnik werden im Volvo Cars Safety Center mitentwickelt und erprobt.

Volvo XC90 im Volvo Car Safety Center. Bild: Volvo Cars.
Volvo XC90 im Volvo Car Safety Center. Bild: Volvo Cars.

Im Jahr 200o in Betrieb genommen, kann Volvo in dem modernen, schwedischen Sicherheitslabor alle Arten von Unfällen, die im Alltag vorkommen, simulieren. Jeder Crashtest ist aufwändig und langwierig. Die Vorbereitungen können mehr als 1o Tage dauern, für einen einzigen Testlauf. Fahrzeugsicherheit ist zeitlich intensiv – und teuer. Jeder Test verschlingt eine große Summe an Geld.

Der Blick hinter die Kulissen in das Volvo Heiligtum ist spannend. Denn normaler Weise ist das Gelände nur zugänglich für Menschen, die für Volvo tätig sind. Der neue Volvo XC90 soll, das hat der Hersteller versprochen, das sicherste Fahrzeug sein das Volvo je gebaut hat.

Die Tests waren umfassend. Unzählige Prototypen und Vorserien Fahrzeuge wurden gecrasht. Mehr als 100 verschiedene Test-Szenarien, die den Alltag simulieren, können im Volvo Cars Safety Center mit bis 120 Km/h ausgeführt werden. Dazu stehen als unverzichtbare Helfer mehr als 100 unterschiedliche Dummys zur Verfügung. In diversen Größe, mit unterschiedlichem Gewicht. Die Dummys sind so unterschiedlich, wie die Passagiere im wahren Leben. Ein Dummy kann rund 100.000 €, oder auch mehr kosten.

Bis zu 24 Highspeed Kameras filmen den Testvorgang. Sie produzieren 100.000 Bilder pro Sekunde, damit ermöglichen sie eine präzise Auswertung. Nach dem Blick in das Volvo Cars Safety Center, glaubt man dem Versprechen, mit dem neuen XC90 eines der sichersten Fahrzeuge der Welt konstruiert zu haben. Ein gutes Gefühl, wenn man im Volvo unterwegs ist.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.