Volvo XC90 Rückruf. Volvo ruft 1000 XC90 zurück.

Volvo meldet wieder einen Rückruf für den XC90. Es handelt sich dabei um Fahrzeuge des Modelljahrs 2017, wo es zu Problemen im Zusammenhang mit den Sicherheitsgurten kommen könnte. Dazu liegen zwei aktuelle Meldungen vor.

Volvo XC90 mit 7 Sitzen. Rückruf. Bild: Volvo Cars

Volvo XC90 Rückruf. 1.305 Fahrzeuge sind in den USA betroffen.

Die erste Nachricht kommt aus den USA. Auf dem amerikanischen Markt ruft Volvo 1.305 Fahrzeuge zurück. Das schreibt caarscops.com. Bei den betroffenen XC90 Modellen kann es während eines Aufpralls zu Fehlfunktionen des Micro Gas Generators des Gurtstraffers kommen. Betroffen ist davon der rechte Sitz der dritten Sitzreihe. Eine kleine Komponente könnte sich lösen und im Verlauf des Unfalls als Projektil durch den Innenraum geschleudert werden. Eine Verletzung von Insassen wäre dadurch möglich. Der betreffende Sicherheitsgurt muss in einer Volvo Werkstatt ersetzt werden.

In Schweden ruft Volvo wegen des gleichen Problems rund 200 XC90 zurück. Die Verletzungsgefahr für die Passagiere wird vom Hersteller als gering eingeordnet, Vorfälle sind noch keine bekannt. Das berichtet die schwedische Auto Motor Sport in Bezugnahme auf eine Mail von Volvo.

Noch kein XC90 Rückruf in Deutschland

Für Deutschland ist bisher noch kein Rückruf bekannt. Die Anzahl der betroffenen Fahrzeuge mit dritter Sitzbank dürfte gering sein. Für den 7 Sitzer ist es nicht der erste Rückruf. Schon im Jahr 2015 wurden Fahrzeuge mit dritter Sitzreihe zurück gerufen und die Auslieferung vorübergehend gestoppt.

Unabhängig vom laufenden Rückruf zählt der Volvo XC90 zu den sichersten Fahrzeugen überhaupt. Top Bewertungen im Euro NCAP Test und andere Auszeichnungen machen ihn zu einem der sichersten Fahrzeuge die Volvo jemals gebaut hat.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zur Werkzeugleiste springen